Ob zu Pellkartoffeln, rohem oder gedünsteten Gemüse – ohne meinen Joghurt-Dip mit Blüten und Fruchtsalbei geht zur Zeit gar nichts. Das Tolle daran sind die feinen unterschiedlichen Geschmacksnuancen, die sich nacheinander entfalten. :-) Und es geht total schnell!

Pellkartoffeln mit Blütenquark

 

Man nehme:

1/2 Packung Quark, 40 Prozent

3 Esslöffel Joghurt

10 Blüten Kapuzinerkresse

10 Blüten Rucola, Rauke und Radieschen

3 bis 5 mittelgroße Blätter Fruchtsalbei

1 Esslöffel Schnittlauch

Salz und Pfeffer

 

So geht’s:

Joghurt und Quark miteinander verrühren.

Die KrBlüten und Fruchtsalbeiäuter und Blüten waschen, verlesen, grob hacken und unter die sämige Masse geben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertig!!! :-)

Wenn ihr keine Rauken-, Radieschen- oder Rucola-Blüten habt, könnt ihr diese natürlich auch weglassen. Oder durch Petersilie ersetzen. Viel Spaß beim Experimentieren!

*Den Titel habe ich übrigens von einem Mit-Esser geklaut. Mit „grasig, fruchtig, scharf“ hat er die verschiedenen Geschmacksnuancen beschrieben. Ich bin mit dem „grasig“ zwar nicht ganz einverstanden (das klingt so negativ) – aber mit dem Rest hat er völlig recht! :-)

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen!

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

6 Kommentare

Barbalotta · 19. Juli 2014 um 5:21 am

Sieht sehr lecker aus :-) und Grüße an den Mitesser!!!

    Mel · 19. Juli 2014 um 5:03 pm

    Schmeckt auch lecker ;-) Grüße zurück – von uns beiden!

Radieschen | Kistengrün · 27. Februar 2015 um 6:12 am

[…] Grasig, fruchtig, scharf!* […]

Kräuterbutter mit essbaren Blüten · 3. März 2016 um 11:02 pm

[…] Joghurt-Dip […]

Kistengrüne Woche: Da blüht mir was! · 26. Juni 2016 um 9:19 pm

[…] Joghurt-Dip mit essbaren Blüten […]

Warum du Kapuzinerkresse auf dem Balkon anbauen solltest · 8. Juni 2018 um 4:55 pm

[…] scharfe Aroma von Blättern, Knospen und Blüten erinnert an Kresse und passt gut in Salate, Dips und Kräuterbutter. Ich schneide sie immer einzeln mit einem scharfen Küchenmesser, damit die […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: