Wer denkt, im Winter ist im Balkon-Garten nicht viel los, irrt sich gewaltig: Insbesondere Meisen sind gerne zu Gast, um sich Futter zu besorgen. Ich habe mal nachgefragt, worauf es bei der Vogelfütterung im Winter zu achten gilt.

Futtersilo für Vögel

In Großbritannien werden Vögel das ganze Jahr hindurch gefüttert.

//Hinweis: Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. Ich habe ohne Gegenleistung einen Vertreter eines Umweltverbandes interviewt und verlinke am Ende auf einen Artikel auf dessen Website.//

Vögel im Winter zu beobachten, gehört zu meinen liebsten Beschäftigungen. Mit leckerem Futter lockt man die Piepmätze natürlich besonders schnell an. Oder wenn man es mit dem Rückschnitt von Pflanzen im Herbst nicht ganz so genau nimmt. :-)

Doch nicht alles ist als Vogelfutter geeignet: Kürbiskerne zum Beispiel seien weniger empfehlenswert, hat mir neulich der Naturschutzbund Deutschland (NABU) auf meine Frage hin mitgeteilt.

Dafür gibt es aber viele weitere Leckereien, die du Amsel, Meise & Co im Winter zur Verfügung stellen kannst. Und auch zur Futterstelle und der Lagerung des Vogelfutters hat Eric Neuling vom NABU einige Empfehlungen.

 

Mit welchem Futter kann ich Vögel im Winter füttern?

Grundsätzlich fressen Vögel das, was sie in der Natur finden. Dazu gehören zum Beispiel Sonnenblumenkerne, die Samen aus Fruchtständen verschiedener Pflanzen, Beeren und Obst, Nüsse und teils natürlich auch tierische Nahrung wie Würmer, Insekten und Co.

Wie füttere ich Vögel am besten?

Wählen Sie Futterspender (Futtersilos), bei denen die Tiere nicht im Futter herumlaufen und es mit Kot verschmutzen können. Auf diese Weise minimieren Sie die Übertragung und Ausbreitung von Krankheitserregern. Außerdem verdirbt darin das Futter nicht.

 

Woran erkenne ich einen guten Futterspender?

Futterspender müssen so gebaut und angebracht werden, dass das Futter auch bei starkem Wind, Schnee und Regen nicht durchnässt werden kann, da es sonst verdirbt oder vereist.

Geeignete Futtersilos sind „wartungsfrei“. Hier können Sie Futter für einen längeren Zeitraum anbieten. Sie müssen normalerweise nur vor und nach der Wintersaison gereinigt werden.

 

Kann ich das Vogelfutter auch auf dem Boden ausstreuen?

Vogelfutter am Boden kann Ratten anlocken. Möchte man dies vermeiden, darf man kein Futter am Boden ausbringen.


Außerdem kann man geeignete, für Ratten nicht erreichbare Auffangteller unter den Futtersäulen anbringen, zumindest sollten Futterreste unter den Futtersäulen täglich beseitigt werden.

Reicht das nicht aus, und leben die Ratten mutmaßlich vor allem von Vogelfutter, müsste man die Fütterungen einstellen.

 

Wie lagere ich das Vogelfutter?

Am besten lagern Sie das Vogelfutter trocken und gut verschlossen, damit es nicht schimmeln kann und keine Mehlwürmer oder Lebensmittelmotten ran kommen.

Gut ist es zusätzlich, einen dunklen Ort zu wählen, weil die Körner dann nicht keimen. Dies sollte aber auch nicht passieren, wenn das Futter nicht verunreinigt ist oder feucht wird.

Vielen Dank für die Informationen!

 

Zur Person

Eric Neuling ist Vogelschutzreferent beim NABU-Bundesverband. Foto: Benjamin Maltry

Eric Neuling ist Vogelschutzreferent beim NABU-Bundesverband. Foto: Benjamin Maltry

Schon als Kind faszinierte Eric Neuling die Vielfalt der Vögel. Im Winter füttert er auch Meisen und Spatzen auf seinem Balkon. Er arbeitet seit 2009 beim NABU-Bundesverband und ist dort seit zwei Jahren als Vogelschutzreferent tätig.

Weitere Tipps zur Vogelfütterung gibt es auf der Website des NABU.

Übrigens: Vom 4. bis 6. Januar rufen NABU und LBV zum neunten Mal zur bundesweiten Aktion „Stunde der Wintervögel“ auf. Weitere Informationen dazu findest du ebenfalls auf der Website des NABU.

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!
Kategorien: VögelWerbung

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

2 Kommentare

Vogelfutter im Winter: Dürfen Vögel Kürbiskerne fressen? ⋆ Kistengrün · 27. Dezember 2018 um 9:13 am

[…] hungern müssen die Piepmätze natürlich auch nicht. Im Beitrag Vögel füttern im Winter findest du ein paar Tipps! Viel […]

Winter-Aussaat: Diese Gemüse und Kräuter kannst du jetzt säen und vorziehen · 11. Januar 2019 um 11:43 am

[…] und zu sehe ich nach dem Rechten. Aber die meiste Zeit beobachte ich die Vögel dabei, wie sie sich Futter aus dem Futterhäuschen stibitzen. Vom gemütlichen Sofa […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: