Jeder Gartenfreund freut sich über Blumen. Vor allem wenn er sie nicht nur in eine Vase stecken kann. ;-) Bei der Loki Schmidt Stiftung könnt ihr jetzt tolle Geschenke rund um die Blume des Jahres 2017 bestellen: dem Klatschmohn.

Rote Klatschmophnblüten im grünen Feld

Für mich eine klassische Sommer-auf-dem-Land-Blume: Klatschmohn. Foto: A. Jahn, Loki Schmidt Stiftung

Sommer, Sonne, Klatschmohn.

Die filigrane Pflanze mit den feuerroten Kronblättern ist für mich eng mit der heißesten Zeit des Jahres verknüpft. Und mit vielen Kindheitserinnerungen.

Ich habe zum Beispiel immer wieder versucht, die Blüten zu zerklatschen. Schließlich war ich der festen Überzeugung, dass sie mit einem lauten Knall zerplatzen, wenn die beiden Handflächen nur schnell genug auf die roten Blütenblätter treffen.

Keine Ahnung, wo ich das her hatte. Geklappt hatte es jedenfalls nie. ;-)

Spannend war es auch immer, die Blüte aus der Knospe zu schälen. Eigentlich wollte ich damit der Pflanze nur helfen, schneller aufzublühen.

Aber ich merkte ziemlich schnell, dass ich da ein Überraschungsei der Natur zwischen den Fingern pellte. Denn nicht immer waren die zusammengeknautschten Blütenblätter im Inneren knallrot. Die Farben changierten von dunkelrosa bis fast weiß – faszinierend! :-)

 

Klatschmohn ist Blume des Jahres 2017

Meine unbeholfenen Naturforschungen haben zum Glück nicht dazu beigetragen, dass der Klatschmohn heute auf der Liste der gefährdeten Arten steht. ;-) Umso überraschter war ich, dass die Loki Schmidt Stiftung ihn zur Blume des Jahres 2017 ernannt hat.

KLatschmohn im Kornfeld

Felder mit Klatschmohn und anderen Wildkräutern gehören laut Loki Schmidt Stiftung „flächenmäßig zu den wichtigsten Ökosystemen in Deutschland“. Foto: U. Steinhäuser, Loki Schmidt Stiftung

Die Begründung leuchtet mir aber ein: Klatschmohn ist eigentlich eine Ackerwildpflanze, die durch moderne Technik und Spritzmittel immer mehr aus ihrem natürlichen Lebensraum gedrängt wird.

Anders als hoch spezialisierte Ackerwildkräuter ist Klatschmohn ein Überlebenskünstler und stellt nur wenige Ansprüche an seine Umgebung. So kann er auch an anderen Stellen wachsen. Andere Pflanzen sind da leider nicht so flexibel – und verschwinden von der Bildfläche. :-(

 

Klatschmohn-Geschenke bestellen

Wer dafür sorgen will, dass der natürliche Lebensraum von Klatschmohn & Co erhalten bleibt, kann die Aktion Blume des Jahres unterstützen: Neben Klatschmohn-Saatgut könnt ihr bei der Loki Schmidt Stiftung auch eine Grußpostkarten und einen Wandkalender mit wunderschönen Fotos* bestellen.

*Update: Der Wandkalender ist inzwischen leider vergriffen! :-( Ihr könnt ihn aber noch bei Kistengrün gewinnen, siehe unten. :-) Danke an Henriette für den Hinweis!

ausgeschlagener Kalender der Loki-Schmidt-Stiftung zur Blume des Jahres 2017, Klatschmohn

Eines meines Lieblingsmotive aus dem Klatschmohn-Kalender.

Den Preis bestimmt ihr selbst. Mit eurer Spende finanziert die Stiftung nach eigenen Angabe ihre Naturschutzarbeit.

Übrigens: Wer noch ein bisschen Platz hat oder nicht so auf Klatschmohn steht, kann sich auch die Blumen des Jahres 2015 und 2016 ins Beet oder in den Balkonkasten holen: Es gibt noch Saatgut für Teufelsabbiss und Wiesen-Schlüsselblume. :-)

 

Verlosung

Die Loki Schmidt Stiftung hat mir zwei Sets mit einem wunderschönen Wandkalender und einer Grußpostkarte zugeschickt, die ich gern auf Kistengrün verlose. Wenn ihr eines der beiden Sets gewinnen wollt, müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

„Was ist eure Lieblingsblume?“

Klatschmohn-Kalender und Grußkarte der Loki-Schmidt-Stiftung zur Blume des Jahres 2017

Mit dem Klatschmohn durch das Jahr 2017.

Hinterlasst eure Antwort als Kommentar unter diesem Blogpost. Der Gewinner wird ausgelost und von mir per E-Mail benachrichtigt.

Teilnahmeschluss ist Montag, 19. Dezember 2016, 24 Uhr.

Später eingehende Kommentare werden nicht berücksichtigt.

Viel Glück! 🙂

Das Kleingedruckte: Die Preise sind nicht übertragbar oder in bar auszahlbar. Ich akzeptiere nur individuelle, einzelne Teilnahmen und Kommentare unter diesem Blog-Eintrag, die auf die gestellte Frage Bezug nehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Die Kalender und die Grußpostkarten hat mir die Loki Schmidt Stiftung unaufgefordert zugesandt.

 

Mehr Geschenke

Selbstgebacken: Rosmarin-Plätzchen

TaschenGarten 2017

Edle Pflanzenstecker

Saatgut verschenken

 

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! 🙂 Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst.  Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook, Google+ und Pinterest.

NEU! Mit dem Newsletter erfährst Du sofort, wenn ein neuer Beitrag auf Kistengrün erscheint. Die Registrierung dafür findest Du in der Seitennavigation.

Kategorien: BuchtippWerbung

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

19 Kommentare

Avatar

Antara · 11. Dezember 2016 um 11:05 am

lieblingsblume? uh schwierig, ich mag so viele Blumen, aber die Rose ist immer noch die Königin der Bumen

    Mel

    Mel · 11. Dezember 2016 um 12:38 pm

    Hallo Antara,

    das stimmt, Rosen sind wirkliche Schönheiten. :-)
    Und manche Sorten sind voller Überraschungen: Ich bin immer wieder baff, wenn ich bei meinen Spaziergängen entdecke, dass einige jetzt (!!!) blühen! :-)

    Welche hast Du denn im Garten?

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Avatar

Ines Becker · 11. Dezember 2016 um 12:14 pm

Meine Lieblingblumen sind Pfingstrosen…je mehr desto besser. Habe sehr viele verschiedene Sorten in meinem Schrebergarten. LG

Avatar

Henriette · 11. Dezember 2016 um 3:36 pm

Liebe Melanie,

oohh, wie schön! Und auch toll zum Verschenken, das dachten sich wohl viele andere auch…

Ich wollte den Kalender eben bei der Loki Schmidt Stiftung bestellen, leider ist er bereits vergriffen und nur noch als e-Format erhältlich. :(

Also versuche ich hier mein Glück, und zwar mit meinen Lieblingsblumen: Fresien!

    Mel

    Mel · 12. Dezember 2016 um 4:07 pm

    Liebe Henriette,

    es tut mir sehr leid, dass der Kalender schon vergriffen ist. :-(
    Ich werde das im Text gleich mal ändern – vielen Dank für den Hinweis!
    Und ich drücke Dir die Daumen, dass Dir die Freesien Glück bringen. Ich hab sie meist gar nicht so auf dem Schirm. Und das völlig zu unrecht. Sie sind nämlich wirklich sehr, sehr schön!!! :-)

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Avatar

Jörg Achenbach · 11. Dezember 2016 um 7:09 pm

Hallo Mel,

erstmal einen lang anhaltenden Applaus für den Klatschmohn…..

Ganz schön schwierige Frage heute. Bisher hatte ich keine Lieblingsblume und dachte schon, ich wäre raus aus der Lotterie. :-(

Dann habe ich mich aber – beim Kekse backen – nochmal ganz stark konzentriert und gleich zwei Lieblingsblumen entdeckt: die Blume der Erkenntnis und das Schneeglöckchen. :-)

Zur Erkenntnis möchte ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen, wohl aber zum Schneeglöckchen: Mich beeindruckt der Mut und die Entschlossenheit dieser zarten Blume, die sich mit dem Schnee arrangiert und dem zögerlichen Frühling den Weg weist.

Was wären meine Geburtstage ohne das Schneeglöckchen?!

Keksige Grüße
Jörg

    Mel

    Mel · 12. Dezember 2016 um 4:13 pm

    Hallo Jörg,

    ich fand die Frage eigentlich gar nicht so schwierig…
    Okay, man sollte sich schon entscheiden können, welche der vielen vielen viiiiiielen tollen Blumen wirklich die absolute Lieblingsblume ist.
    Und das würde ich – ehrlich gesagt – auch nicht so spontan hinkriegen. ;-)

    Aber ich finde, Du hast eine tolle Wahl getroffen: Ich mag Schneeglöckchen auch sehr gern – und es gibt so viele unterschiedliche Sorten, die man erst auf einen zweiten Blick unterscheiden kann. :-)

    Zur anderen Blume gebe ich jetzt mal keinen Kommentar ab. (Du weißt aber schon, dass Du trotzdem nur eine Gewinnchance hast, gell? ;-) )

    Was hast Du eigentlich für Kekse gebacken?!
    Lecker?

    Kistengrüne Grüße
    Mel

      Avatar

      Jörg Achenbach · 12. Dezember 2016 um 7:27 pm

      Ja, Mel, ich weiß: Jeder nur ein Kreuz…… :-D

      Neben den bekannt leckeren Rosmarinkeksen habe ich mich an einer Variation mit Hopfen versucht. Das Ergebnis: es wundert mich nicht sehr, dass bisher niemand auf die Idee für ein solches Gebäck gekommen ist….. :-D

      Auf jeden Fall sind die Rosmarinkekse heute im Büro gut angekommen. Und dann habe ich heute mit einem ähnlichen Teig noch Dänische Nusstaler gebacken. :-)

      Du weißt ja: Dreimal ist Bremer Recht!

      Keksige Grüße
      Jörg

        Mel

        Mel · 15. Dezember 2016 um 8:45 am

        Hallo Jörg,

        Du hast Hopfen-Kekse gebacken?! Echt jetzt? Die würde ich ja liebvend gern mal probieren! :-)
        Darüber hinaus: alle Achtung – drei Sorten Plätzchen. Bei uns haben es nur die Rosmarin-Kekse auf Blech geschaffte, der Rest schlummert noch in meinen Backbüchern. Bis nächstes Jahr…

        Kistengrüne Grüße
        Mel

Avatar

Sarah Maria · 12. Dezember 2016 um 10:07 am

Mhmm. Also meine Lieblingsblumen sind ganz klassisch Rosen. Die riechen so toll. Daher habe ich Creme, Duschgel, Seife, Shampoo, Parfum – und was es sonst noch in Sachen Kosmetik gibt immer mit Rosenduft. Da bin ich seid Jahren treu verfallen. ;)

Liebe Grüße zu dir.
Sarah

    Mel

    Mel · 12. Dezember 2016 um 4:22 pm

    Hallo Sarah,

    das kann ich sehr gut nachvollziehen. :-)
    Ich hab auch einige Kosmetika mit Rosenduft, die ich heiß und innig liebe. :-)
    Allerdings düfen sie nicht so stark parfümiert sein – sonst bekomme ich heftige Niesanfälle. Aber das hat nichts mit den Rosen zu tun, sondern ist auch bei anderen Düften so. :-/

    Dir eine schöne Vorweihnachtszeit und kistengrüne Grüße!
    Mel

Avatar

Henriette · 18. Dezember 2016 um 10:46 am

Liebe Mel,

nachdem ich mittlerweile bereits ein wunderschönes Exemplar des Kalenders erhalten habe, ziehe ich meine Gewinnspielteilnahme gern zurück: ich habe bei der Loki Schmidt Stiftung mein Glück versucht und gestern meinen Klatschmohnkalender in der Post gehabt. Ein bißchen Lotteriegefühl war auch dabei (vergriffen, keine Bestellbestätigung o.ä.).

In jedem Fall Dankeschön für die Anregung zu diesem hübschen und sinnvollen Geschenk!

Viele vorweihnachtliche Grüße
Henriette

    Mel

    Mel · 19. Dezember 2016 um 3:38 pm

    Liebe Henriette,

    das sind ja tolle Nachrichten! Ich freue mich sehr, dass Du noch ein Exemplar ergattern konntest. :-) :-) :-)
    Wobei es ja schon ein wenig seltsam ist, schließlich steht auf der Webseite, dass es keine Kalender mehr gibt…
    Sei’s drum.

    Dir noch eine schöne (Vor)Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! :-)

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Avatar

Jörg Achenbach · 26. Dezember 2016 um 1:34 pm

Juhuuuuu!!!!! :-) :-) :-)

Ein wirklich schöner Kalender. Danke Mel und danke Glücksfee!

Glückliche Grüße
Jörg

    Mel

    Mel · 28. Dezember 2016 um 5:37 pm

    Hallo Jörg,

    es freut mich sehr, dass Dir der Kalender gefällt. :-)
    Hab einen schönen Jahresausklang und rutsch gut rüber ins Klatschmohn-Jahr! :-)

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Avatar

Carmen Purr · 1. Februar 2017 um 7:13 pm

Meine Lieblingsblumen sind Fresien,weil sie so schön duften. Ansonsten mag ich alle Wildblumen sehr gern. So auch den Mohn.
Lb Grüße Carmen

    Mel

    Mel · 2. Februar 2017 um 5:31 pm

    Hallo Carmen,

    bis vor Kurzem hatte ich Freesien gar nicht so bewusst wahrgenommen. Erst Henriettes Kommentar hat mich auf sie aufmerksam gemacht. Es sind wirklich wunderschöne Blumen! :-)
    Und Wildblumen sind auch allerliebst anzusehen – vor allem in freier Natur. :-) :-) :-)

    Ich wünsche Dir ein schönes Klatschmohn-Jahr!

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Der Langblättrige Ehrenpreis ist Blume des Jahres 2018 · 8. Dezember 2017 um 10:55 pm

[…] Blume des Jahres 2017 ist übrigens der Klatschmohn, zur Blume des Jahres 2016 hatte die Loki Schmidt Stiftung die Wiesen-Schlüsselblume […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.