Kistengrün

Anleitung zum Kräuter trocknen

Kräuter trocknen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen im Balkongarten. Ich konserviere damit nicht nur die Ernte für die kalte Jahreszeit, sondern hole mir auch den Duft des Sommers in die Wohnung. 🙂

Sträuße von Minze, Rosmarin, Oregano baumeln von einer Gardinenstange.

Mal fürs Foto zusammengerückt: Trocknende Kräuter an der Gardinenstange.

In unserem Wohnzimmer sieht es derzeit aus wie in einem kleinen Kräuterstübchen. Und es riecht auch manchmal so! Von den Gardinenstangen baumeln kopfüber Minzen, Rosmarin und Waldmeister und trocknen vor sich hin. Ein laues Lüftchen trägt ihr würziges Aroma durch den Raum…

Mmmmmh… Herrlich! 🙂

Zugegeben: Kräuter an der Luft zu trocknen, dauert seine Zeit und nimmt einiges an Platz weg. In der Mikrowelle oder im Backofen geht es erheblich schneller. Aber für mich gehört der Anblick und vor allem der Duft von dörrenden Sträußen inzwischen zum Sommer dazu. 🙂

Der ideale Platz zum Kräuter trocknen

Ich bin bestimmt ein bisschen pingelig, aber nicht jeder Platz ist meiner Ansicht nach zum Trocknen von Kräutern geeignet. Ist vielleicht aber auch ganz gut so, sonst würden bestimmt in der ganzen Wohnung Kräutergebinde von der Decke baumeln. 😉

Folgende Eigenschaften zeichnen für mich einen idealen Trockenplatz aus. Er ist

  • warm und trocken, aber schattig,
  • gut belüftet, aber dennoch windgeschützt.

Balkon, Küche und (feuchte) Keller scheiden für mich also aus!

Kräuter an der Luft trocknen – so geht’s
Zitronenmelisse an einer roten Schnur aufgeknüopft: Kräuter trocknen und haltbar machen.

Ich finde Kräuter zu Sträußen gebunden ja ganz hübsch. Allerdings glaube ich, dass sie als Kette arrangiert besser trocknen.

Die beste Erntezeit ist in der Regel vor Beginn der Blüte. Schneidet den gesamten Stiel oder Zweig direkt über dem Boden mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere ab.

Wenn sich tierische Mitesser breit gemacht haben: Kräuter verlesen, abbrausen, gut und vorsichtig (!!!) abtrocknen, damit ihr die Blätter nicht quetscht.

 

 

Zitronenmelisse_trocknen3_(c)kistengruen

Jetzt die Kräuter zusammenbinden: Den Stiel durch eine Schlaufe ziehen und verknoten.

Waldmeister_trocknen_(c)kistengruenEin Tipp: Wenn ihr die Schlaufe über das erste Blattpaar schiebt, fällt das getrocknete Kraut nicht so leicht heraus. 🙂

Zitronenmelisse_trocknen2_(c)kistengruen

Mit fünf Zentimetern Abstand die Kette fortsetzen.

Am Ende eine Schlaufe binden und das Ganze zum Beispiel an einer Gardinenstange aufhängen.

Je nach Witterung lasse ich die Kräuter ein bis drei Wochen hängen. Danach trenne ich die trocknen Blätter vom Stiel und fülle sie in ein Glas mit Schraubverschluss oder in eine Teedose.

Fertig! 🙂

Diese Kräuter könnt ihr trocknen
Frischen Minzen in einer orangenen Schüssel.

Minztee in spe! 🙂

Im Prinzip könnt ihr jedes Kraut trocknen. Allerdings verlieren einige Kräuter dabei erheblich an Aroma und Geschmack. 🙁

Wer keine Lust auf Experimente hat, hier noch mal die Faustregel, die ich ganz nützlich finde:

Weiche Blätter einfrieren, fleischige und harte Blätter trocknen.

Zu den zum Trocknen geeigneten Blättern gehören: Rosmarin, Thymian und Salbei sowie alle Teekräuter wie die verschiedenen Minzen, Zitronenmelisse, Kamille, Zitronenverbene und Waldmeister.

Außerdem trockne ich Basilikum und Oregano, weil ich sie so aromatischer finde.  🙂

 

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! 🙂 Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst.  Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

 

Mehr Kräuter

Kräuter einfrieren

Kräuter richtig ernten

Kräuterbutter mit essbaren Blüten

Waldmeistersirup selbst gemacht

Schnittlauchquark

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: