In der kalten Jahreszeit ist der klassische Garten-Salbei ein beliebtes Kraut in der Teetasse. Doch kann man frischen Salbei im Winter ernten? Das hat mich neulich Kistengrün-Leser Jörg gefragt – hier ist meine Meinung.

Die violette Blüte des Salbei (salvia officinalis)
Salbei ist ein altes Heilkraut und eine tolle Bienenweide.

Echter Salbei (Salvia officinalis) gehört zu den ältesten Heilkräutern der Welt. Seine grau-grünen, filzigen Blätter enthalten ätherisches Öl, durch das er unter anderem entzündungshemmend und antibakteriell wirken soll.

Bei Halsschmerzen und -entzündungen wird er daher gern eingesetzt, sei es als Tee oder Bonbon.

Wobei: Gern ist relativ. Ich persönlich mag Salbei sehr. Sein kampferartiges, fast schon bitteres Aroma schmeckt aber nicht jedem.

Im Winter hat Salbei als Heilmittel besonders Saison. Doch ist es auch ratsam, ihn jetzt zu ernten?

Diese Frage hat mir neulich Jörg gestellt.

„Kann ich meinen Salbei draußen überwintern und laufend ernten oder sollte ich ihn lieber abernten und trocknen?“

Frage von Kistengrün-Leser Jörg

Interessante Frage, dachte ich mir. Und ein gutes Thema für einen Blogbeitrag.

Der Einfachheit halber habe ich die Frage mal aufgeteilt:

Kann Salbei auf dem Balkon überwintern?

Salbei ist mehrjährig und gilt in milden Lagen als winterhart – wenn er im Boden wächst. Die Erde und eine zusätzliche Mulchschicht aus Laub schützen die Wurzeln vor Schäden.

Auch auf dem Balkon kannst du Salbei überwintern. Ein Kasten oder Kübel bietet den Wurzeln jedoch wenig Schutz. Im schlimmsten Fall friert das Gefäß durch – und die Pflanze ist hin.

Daher ist es ratsam, Kübelpflanzen bei Frost zusätzlich zu isolieren. Du kannst die Gefäße dafür zum Beispiel mehrfach mit Jute, Filz oder Vlies umwickeln. Auch ein windgeschützter Platz an der Hauswand hilft: Die Mauer strahlt ein bisschen Wärme ab.

Kann ich Salbei im Winter ernten?

Salbei ist eigentlich ein immergrüner Halbstrauch. Theoretisch könntest du ihn das ganze Jahr hindurch ernten – auch im Winter.

Doch sobald es kalt wird, verliert die mediterrane Pflanze oft ihr Laub oder die Blätter bekommen Flecken – zumindest ist das bei mir auf dem Balkon der Fall. So richtig attraktiv sehen sie dann nicht mehr aus.

Und auch viel Aroma werden sie nicht mehr haben: Die ätherischen Öle entwickeln sich bei Wärme. Daher braucht Salbei auch einen möglichst sonnigen Standort.

Getrocknete Salbeiblätter: Im Sommer geerntet sind sie besonders aromatisch.

Ein weiteres Argument gegen eine Ernte im Winter: Bei feucht-kaltem Wetter können Krankheiten und Frost die frisch geschnittene Pflanze schädigen. Die Wunde schließt sich eher langsam, da die Pflanze nun kaum wächst.

Meine Empfehlung

Aufgrund dieser Überlegungen würde ich daher Folgendes empfehlen:

  • Verzichte auf eine Salbei-Ernte im Winter und greife lieber auf getrocknete Blätter aus dem Bio-Laden zurück.
  • Mache den Salbei auf dem Balkon winterfest und lasse das Laub hängen. Es wird wahrscheinlich irgendwann von allein abfallen.

Im Frühling sollte die Pflanze wieder frisch austreiben und junge, aromatische Blätter produzieren. Sie kannst du dann ab dem Frühsommer von Juni bis August ernten und für den kommenden Winter konservieren.

Und jetzt du!

Hast du schon mal Salbei im Winter geerntet? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Salbei im Winter ernten

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!
Kategorien: ErntenWinter

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

3 Kommentare

Avatar

Jörg · 1. Dezember 2019 um 9:43 pm

Hi Mel,

dass meine Frage zu einem Blog Beitrag führt, hatte ich nicht erwartet. Aber es freut mich, dass sie offensichtlich nicht ganz daneben war und auch andere Balkongärtner von der Antwort profitieren können.

Ich gehöre ja zu denen, die Salbeitee lieben, und mein Plan sah vor, den Winter über morgens immer einen frischen Salbeitee zu trinken.

Allerdings sahen die Blätter zunehmend fleckig aus und die Zweifel an meinem vermeintlich genialen Plan wuchsen.

Deine Antwort hat die Zweifel nun bestätigt und mir damit sehr geholfen. Vielen Dank dafür!

Ich werde den Topf jetzt entsprechend vor Kälte schützen und statt Salbeitee morgens selbstgemixte, aber leider nicht selbstgeerntete Ingwer-Kurkuma-Shots trinken. Tee gibt es dazu. Aus England. Auch super lecker.

Liebe Grüße
Jörg

    Mel

    Mel · 2. Dezember 2019 um 2:16 pm

    Hi Jörg

    danke dir, ich fand deine Frage so gut und dachte mir, dass die Antwort auch andere interessieren könnte. Daher habe ich kurzentschlossen einen Beitrag dazu gemacht. :-)
    Salbeitee ist wirklich was Feines – gerade bei Erkältungen! Allerdings hätte die Blätter nicht mehr verwendet, so wie du sie beschrieben hattest.
    Und die Alternative klingt ja auch mega-gesund. Wie machst du denn die Shots? Ich trinke morgens immer Schwarzen Tee – Sommer wie Winter. Natürlich aus Schottland ;-)

    Komm gut durch den Winter!

    Kistengrüne Grüße
    Mel

      Avatar

      Jörg · 3. Dezember 2019 um 10:53 pm

      Hallo Mel,

      danke dir! Ich bin sehr zuversichtlich, gut durch den Winter zu kommen. Glücklicherweise besitze ich von Haus aus recht gute Abwehrkräfte, die ich mit ein wenig Sport und (leider weniger) gesunder Ernährung bei Laune halte.

      Ingwer-Shots versprechen wahrscheinlich mehr als sie halten können. Aber ich mag dieses Zeug wirklich gerne und experimentiere noch mit den Zutaten. Tipps dazu gibt es ja massenhaft im Netz. Mein erster Versuch: Ingwer, Kurkuma, Zitronensaft, Orangensaft, Pfeffer, Honig und Wasser in den Mixer – fertig! Der perfekte Start in den Tag.

      Schottische Deliktessen genieße ich dann gelegentlich abends…… ;-)

      Komm du auch gut durch den Winter!

      Cheers
      Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: