Kistengrün

Warum es nicht regnen will – oder: Wilma 2

Was für ein Mai! So heiß und sonnig, dass viele Pflanzen im Balkon-Garten gleich auf Sommer-Modus umgeschaltet haben. Beim Blick auf die Wetterkarte hoffe ich indes: Diese Hitze ist nur Zufall – oder?

Walnuss im Balkonkasten

Das ist doch eine Walnuss im Balkonkasten. Oder eine Zaubernuss…?

Es wäre doch schön, wenn Wünsche in Erfüllung gingen. So wie im Märchen: eine Lampe, drei Nüsse – drei Wünsche oder so.

Mir ist noch nie (bewusst) ein solch sagenhafter Wunsch-Erfüller begegnet. Und trotzdem denke ich immer mal wieder: Mel, sei vorsichtig, was du dir wünschst. Es könnte tatsächlich in Erfüllung gehen.

Denn bekanntlich geht das mit den Wünschen nicht immer nur gut aus – im besten Falle sitzen der Fischer und seine Frau wieder in ihrem alten Pisspot und haben mit ihrer Wünscherei nicht das Ende der Welt heraufbeschworen.

 

Heiß, heiß, heiß….

Keine Sorge, ich habe mir nicht das Ende der Welt herbeigewünscht. Ich bin doch nicht lebensmüde!

Aber wenn ich mir das Wetter in den vergangenen Tagen so ansehe, frage ich mich, ob ich daran nicht ein ganz klein bisschen Anteil habe.

Balkon mit Tisch

Mein temporärer Arbeitsplatz auf dem Balkon…

Balkon-Garten im Mai

…mit Blick in den Balkon-Garten im Mai.

In meinem Balkon-Garten ist es nämlich seit Pfingsten irre heiß. Mit Temperaturen locker über 30 Grad und mehr. Ab Mittag halte ich es kaum noch aus, würde mich am liebsten im Keller verkriechen.

Die Pflanzen halten das zum Glück noch recht tapfer durch – an manchen Tagen kriegen sie vorsichtshalber auch am Abend noch eine kleine Kanne Wasser.

Aus dem Hahn.

Denn selbst ohne Dach würde die derzeitige Regenmenge beileibe nicht ausreichen, um die Balkon-Pflanzen am Leben zu halten.

 

…nur bei uns?

Wenn ich so die Wetterkarte studiere, beschleicht mich immer wieder das Gefühl, dass alle Regengebiete um die schöne Hansestadt an der Weser einen Bogen machen.

Zwar blitzt und donnert es hier hin und wieder mal und ein paar dicke Tropfen zerplatzen auf dem Dach – doch die kühle Erfrischung bleibt aus irgendeinem Grund aus…

Kornblumen

Blühen schon jetzt im Mai: Kornblumen…

Rucola

…Rucola…

Katzenminze

…Katzenminze…

Tomatenblüte

…und Tomaten!

Und das ist der Punkt, an dem ich ein schlechtes Gewissen bekomme.

Das derzeitige Tiefdruckgebiet, das in Kombination mit den Hochdrucks gerade vor allem im Süden der Republik ganz furchtbar schrecklich wütet, heißt Wilma. So manch einer wird sich nichts dabei denken. Aber ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich das las.

Wilma – da war doch was?!

 

Wilma!!!

Und in der Tat: Vor vier Jahren hatte mir Wilma den Sommer ziemlich verregnet. Wochenlang setzte sie meinen damaligen Kistengarten im Hinterhof unter Wasser – mitten im August.

Blick vom Balkon in den Hinterhof während einem der vielen Regenschauer im August 2014.

Ich war so sauer, dass ich auf Kistengrün eine böse Kolumne geschrieben und Wilma in bester Fred-Feuerstein-Manier angeblökt habe, sie solle doch gefälligst den Sommer raus rücken.

Tja, und das hat sie dann wohl auch getan. Zwar nicht im Jahr 2014 – aber offensichtlich bei der nächsten, sich ihr bietenden Gelegenheit. Nämlich jetzt.

Danke, Wilma… So war das jetzt auch nicht gemeint…

Oder könnte das einfach nur Zufall sein?

 

Sorry, Wilma!

Ich jedenfalls werde versuchen, mich mit meinen Wünschen zurückzuhalten. Zumindest was das Wetter angeht. Und auch weniger darüber meckern.

(Manche Hoch- und Tierdruckgebiete scheinen ja offensichtlich recht nachtragend zu sein…)

ein Teller mit Brennnessel-Risotto auf einem Tisch im balkongarten

Wie wäre es mit einem gemütlichen Abendessen auf dem Balkon?

In diesem Sinne: Sorry, Wilma.

Komm doch mal auf einen kleinen Schauer rum und lass uns darüber reden.

Gern auch länger.

Dann kannst du alles mal raus lassen.

Das kühlt bestimmt die erhitzten Gemüter ab und trägt zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre bei. Zu viel Hitze soll nämlich aggressiv machen, schreibt Johanna von Hallimasch & Mollymauk.

Aber bitte nicht alles auf einmal loswerden wollen, ja?!

4 Kommentare zu “Warum es nicht regnen will – oder: Wilma 2

  1. Birthes Garten

    Also bist DU schuld…! ;-). Tja, Wilma tobt sich aus – trocken hier, Unwetter dort… Für jeden etwas… Heute hier, morgen dort… Lieber gießen als Unwetterschäden beseitigen. Aber es ist schon wirklich extrem – wir haben gerade Anfang Juni ! LG und einen schönen Sommer wünscht Birthe :-)

    1. Mel Autor des Beitrags

      Hi Birthe,

      ja, das könnte sein… Vielleicht…
      So richtig geregnet hat es hier immer noch nicht. Aber es hat merklich abgekühlt, der Himmel ist meist bedeckt… Ob Wilma schmollt…?
      Vor dem Haus trägt die Lampionblume schon Früchte. Das macht die normalerweise erst im Hochsommer! Ich habe mich gestern mit einer Freundin unterhalten. Sie meinte, die Pflanzen sind gefühlt schon im August… echt krass!

      Ich wünsche dir auch einen schönen Sommer und hoffe, dass auch du mehr gießen musst…!

      Kistengrüne Grüße
      Mel

  2. Johanna

    Ach, Mel… wir verzeihen dir das heiße Wetter. Hier ist auch noch gar keiner aggressiv.
    Höchstens ein bisschen schlapp. Ich geh‘ dann mal die Tomaten gießen…

    Viele Grüße aus Lübeck
    Johanna

    1. Mel Autor des Beitrags

      Ach Johanna, schlapp trifft es im Moment ganz gut. Diese Warterei auf Wilma macht echt müde. So viel Kaffee kann ich gar nicht trinken, um wach zu bleiben…
      Gute Idee, das mit dem Gießen. Das sollte ich auch gleich mal machen. Nicht dass die Tomaten auch noch schmollen…

      Kistengrüne Grüße
      Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.