Kistengrün

Grüne Tomaten nachreifen lassen

Mit dem nasskalten Herbstwetter heißt es Abschied nehmen von meinen Tomatenpflanzen. Die letzten grünen Früchte habe ich aber nicht entsorgt: Tomaten reifen nämlich ganz einfach in der warmen Stube nach. Hier verrate ich euch, was ihr dabei beachten solltet.

Grüne Tomaten

Anfang November hingen meine Tomaten noch voller Früchte. Und dann kam der Regen…

Brrr! In den vergangenen Tagen ist es nun doch herbstlich geworden. Während ich dem feucht-trüben Wetter zu trotzen weiß (Sofa! Tee! Decke! Buch! 🙂 ), mussten meine Tomaten ein paar ungemütliche Tage erdulden: Der Wind drückte den Regen so dolle unters Dach, so dass der halbe Balkon unter Wasser stand.

Normalerweise freue ich mich ja, wenn ich nicht so viel gießen muss (ist ja morgens auch schon fast so dunkel, dass man mit der Taschenlampe die Töpfe und Kisten suchen muss!). Dass aber mit der Feuchtigkeit der Mehltau bei meinen Golden Currant einzieht – das muss nun wirklich nicht sein! Der einzige Ausweg: Weg damit!

Blöd nur, dass die Pflanzen noch so viele schöne Früchte getragen habe. In den vergangenen Wochen habe ich durchschnittlich noch gut ein halbes Kilo geerntet. Und geschätzt etwa vier Mal so viel hingen nun auch noch an den Zweigen. Allerdings noch in leuchtend Grün.

Nachreifen statt wegwerfen

Wegwerfen wollte ich die aussichtsreiche Ernte dann aber doch nicht. Muss ich auch nicht: Grüne Tomaten reifen nämlich nach!

 

Allerdings muss ich euch an dieser Stelle vorwarnen. Wer sich nach sommerlichen Aromen sehnt, wird in der Regel enttäuscht. Nachgereifte Tomaten schmecken bei Weitem nicht so sonnig-süß, finde ich. Für ein leckere Tomaten-Soße reicht es aber allemal! 🙂

Tomaten nachreifen lassen: So geht’s

Mit dem Abernten der unreifen Früchte solltet ihr nicht zu lange warten: „Wenn die Nachttemperaturen im Herbst unter zehn Grad Celsius sinken, werden die Früchte nicht mehr rot“, sagen die Experten der Bayrischen Gartenakademie. „Oft entwickeln sich glasige Stellen auf der Tomatenhaut, die durch kalten Tau verursacht werden oder es schlägt die Kraut- und Braunfäule zu und rafft viele Früchte dahin.“ 🙁

Da der Platz im Wohnzimmer begrenzt ist, habe ich die Früchte von den Zweigen geschnitten und in einen Karton gepackt. Eine Schüssel, eine Papiertüte oder in Zeitung Einwickeln tun es aber auch.

Die Gartenexperten der Bayrischen Gartenakademie empfehlen, die Tomatenrispen möglichst komplett abzuschneiden: „Der Stiel sorgt beim Reifeprozess für ein intensives Tomatenaroma.“ Generell sollten die Tomaten unbeschädigt sein. Durch die hohe Feuchtigkeit und das unregelmäßige Gießen (*hüstel*) sind viele Früchte leider aufgeplatzt. In den Wunden kann sich Schimmel bilden – daher sofort aussortieren!

Aufgeplatzte Tomaten

Aufgeplatzte Tomaten solltet ihr gleich verbrauchen!

Wer Platz hat und sich die Arbeit sparen will: Ihr könnt die Früchte auch mitsamt der Pflanze ernten und kopfüber aufhängen. 🙂 Wichtig: „Entfernen Sie in jedem Fall die Blätter, ansonsten werden die Tomaten ganz schrumpelig“, so die Gartenexperten aus Bayern.

Schnell und schonend sollen Tomaten auch in Tongefäßen wie einem Römertopf oder einer Tajine (orientalischer Lehmtopf) reifen. Die sauberen Gefäße dafür einige Stunden in Wasser legen, die trockenen (!) Tomaten hineinlegen und am besten mit einem Tonuntersetzer abdecken. Untersetzer mit Wasser füllen und immer wieder nachfüllen, sobald es verdunstet ist. „An einem warmen Platz im Wohnraum werden die Tomaten schnell rot und schmecken wie sonnengereift“, so die Experten der Bayrischen Gartenakademie.

Grüne Tomaten brauchen zum Nachreifen Wärme

Sehr cool: Um ausreichend Licht braucht ihr euch keine Sorgen. Tomaten reifen auch im Dunkeln nach. 🙂

Sehr doof: Tomaten reifen nur bei entsprechender Temperatur nach. Ihr solltet sie an einem möglichst warmen Ort lagern – als ideal gelten nach Angaben der Bayrischen Gartenakademie zwischen 16 und 25 Grad Celsius sowie hohe Luftfeuchtigkeit (über 80 Prozent relative Luftfeuchte).

Je nach Größe können die Tomaten zum Nachreifen bis zu drei Wochen benötigen. Wer nicht so lange warten will, kann einen reifen Apfel oder eine Banane dazu legen. Sie strömen Äthylen aus – ein Gas, das den Reifeprozess beschleunigt.

Wie lasst ihr unreife Tomaten nachreifen?

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! 🙂 Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

Mehr Tomaten

Tomatensamen selber machen

Wann sind Tomaten reif?

Golden Currant

Rote Murmel

Mehr Tomaten-Rezepte

Tomaten-Feta-Soße

Wintersalat

Zucchini-Risotto mit Tomaten

Zucchini aus dem Wok

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

5 Kommentare zu “Grüne Tomaten nachreifen lassen

  1. Pingback: Tomatenanbau: Experten-Tipps für eine reiche Ernte

  2. Pingback: Tomaten ausgeizen: Warum ihr Geiztriebe entfernen solltet

  3. Pingback: Was tun, wenn die Tomatenpflanze abgebrochen ist?

  4. Pingback: Tomatensorte Rote Murmel: Tipps zu Aussaat und Pflege

  5. Pingback: Balkon winterfest machen: Wenn weniger mehr ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: