Kistengrün

Weißer Senf / Gelbsenf

Senf ist ein Allrounder im herbstlichen Balkongarten: Als Bodendecker und Gründüngung tut er Boden und Pflanzen gut, als leckere Zutat kann ich ihn vielseitig in der Küche verwenden. Ausprobieren!

Gelbsenf, Senf

So viel mehr als nur gelbe Körner: Senf.

Ich liebe Senf.

Dieser Satz wäre mir vor meiner Gärtnerkarriere nie über die Lippen gekommen. So was hätte ich noch nicht mal gedacht!!! Senf – das war für mich immer diese gelbliche, oft scharfe Matsche, in die man Bratwürstchen tunkt oder auf Leberkäs schmiert. Igittigitt! 🙁

Auch heute kann ich gemahlen Senfkörnern nichts abgewinnen. Aber Senfblätter! Da blühen nicht nur mein Gärtnerherz, sondern auch meine Geschmacksknospen auf.

Vor allem jetzt im Herbst, wenn die Zeit der Aussaat und der Ernte so langsam aber sicher Ende geht, bildet Senf ein großartiger Abschluss des Gartenjahres. 🙂

Aussaat

Senf könnt ihr von April bis Ende Oktober aussäen. Auf dem Balkon friert es ja Gott sei Dank nicht so schnell. 🙂

Die Körner solltet ihr mit etwa zwei Zentimetern Erde bedecken – nicht weil es die Pflänzchen unbedingt bräuchten, sondern weil euch sonst die Vögel alles weg picken. 🙂

Die Samen keimen bereits nach wenigen Tagen. Leicht feucht halten, aber nicht ertränken!

Achtung: Senf dürft ihr nicht nach oder vor Kreuzblütlern aussäen! Zur Familie der Brassicaceae und Cruciferae zählen neben den üblichen Kohlsorten auch Kresse, Radieschen oder Rucola!

Standort

Senf ist eines der unkompliziertesten Gewächse, die ich kenne: Er ist sehr anspruchslos und wächst ohne Dünger rasant auf nahezu jedem Boden und in jedem Gefäß.

Auch in Sachen Licht ist er recht einfach. Ein bisschen Sonne mag er aber ganz gern. 🙂

Pflege

Feucht halten. Mehr Arbeit habt ihr aber damit nicht. 🙂

Achtung: Senf kann bis zu zwei Metern hoch werden!

Ernten
Senf

Senf gilt als hervorragender Gründünger – und die Blätter schmecken echt lecker!

Das kommt ganz darauf an, was ihr damit machen wollt. 🙂

Das Grün könnt ihr bereits nach zwei bis drei Wochen ernten. Am besten Blatt für Blatt – dann sterben die Pflanzen nicht ab.

Wollt ihr Senfkörner haben, müsst ihr wesentlich länger warten: Nach etwa drei Monaten beginnen die Blätter abzusterben. Dann könnt ihr die Schoten mit den Senfkörnern ernten.

Als Gründünger könnt ihr Senf während der Saison jederzeit, spätestens aber nach der Blüte entfernen. Das Grün nicht einfach wegwerfen, sondern als Mulchmaterial verwenden oder in den Boden einarbeiten!

Im Herbst könnt ihr den Senf bis zum Frost stehen lassen: Senf ist nicht winterhart und friert ab. Die Blätter könnt ihr den Winter über als Bodenbedeckung liegen lassen und im Frühjahr als Humus untergraben.

Verwendung
Samenmix für Sprossen. Kresse, Radieschen und Senf

Das wird ein leckerer Sprossenmix: Samen von Kresse, Radieschen und Senf.

Senf ist ein Allrounder. In fast jedem Stadium habt ihr was davon:  Die Keimlinge könnt ihr wie Kresse auf der Fensterbank ziehen und wie andere Sprossen verarbeiten. Die scharfen Blätter könnt ihr vielseitig verwenden in Salaten, in Suppe, auf Brot oder in Kräuterquark – eben überall dort, wo ihr Lust auf ein bisschen Senfgeschmack habt. Senfkörner könnt ihr als Gewürz verwenden, zum Beispiel bei eingelegten Gurken.

Senfblätter schmecken aber nicht nur lecker. Die Pflanze gilt auch als ein toller Gründünger (siehe oben): Sie nimmt die Nährstoffe aus dem Boden auf und gibt sie wieder ab, wenn sie geerntet und in den Boden eingearbeitet.

Warum das wichtig ist? Ist der Boden nicht beackert, weht Wind die fruchtbare Krume weg, waschen Regen und Wasser die Nährstoffe aus. Und das will doch keiner. 🙁

Außerdem sollen die tiefen Wurzeln die Versorgung des Bodens mit Wasser und Sauerstoff begünstigen, weil die tiefen Wurzeln den Boden lockern. Und wo Senf wächst, wächst nichts, was wir nicht haben wollen und dem Boden Nährstoffe entzieht.

Last but not least freuen sich auch Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten über die Nahrungsquelle. Zumindest wenn ihr den Gelbsenf blühen lasst. 🙂

Rezepte mit Senf

Wintersalat

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! 🙂 Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

Mehr Senf

Sprossen ziehen

Sprossenglas selbst gebaut

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

3 Kommentare zu “Weißer Senf / Gelbsenf

  1. Pingback: Dieses Gemüse könnt ihr im Sommer aussäen und anpflanzen

  2. Pingback: Kistengrüne Woche: Fertig machen fürs Saisonfinale!

  3. Pingback: Frische Sprossen aus dem Glas - Kistengrün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.