Kistengrün

Pesto-Pasta mit blanchiertem Spinat

Schnell, einfach – und einfach lecker: Mein Rezept für Pesto-Pasta mit blanchiertem Spinat ist ideal für alle, die nicht viel Zeit zum Kochen haben.

Pesto-Pasta mit blanchiertem Spinat und Pinienkernen in einem weißen Teller

Nur Pesto ist auf Dauer langweilig. Ein bisschen Spinat muss sein… 🙂

Heißhunger und ein leerer Kühlschrank sind selten eine gute Kombination. Vor allem beim Kochen. Doch diesmal haben die beiden ein Rezept kreiert, das inzwischen zu meinen Lieblingsgerichten gehört. 🙂

Pesto-Pasta mit blanchiertem Spinat kommt bei mir meist zur Mittagszeit auf den Tisch – vor allem weil es sich superschnell zubereiten lässt: In 15 Minuten ist alles fertig. Schnell geht’s bei Jamie Oliver sicherlich auch nicht. Und der hat meist viel mehr Abwasch… 😉

Das Geheimnis des Rezepts ist frischer Spinat. Die Betonung liegt in diesem Fall auf dem Wort frisch. Tiefgekühlter Spinat verstopft euch nur die Löcher im Abtropfsieb. Glaubt mir. Ich habe es ausprobiert. Auch mit tiefgekühltem Blattspinat.

Im Idealfall erntet ihr natürlich den Spinat vom Balkon oder aus dem Garten. Gekaufter tut es aber auch. Ob jung oder „erwachsen“, ist aus meiner Sicht egal.

Fertig für die ERnte: Spinat, den ich im August nach eurem Voring angebuat hatte.

Fertig für die Ernte: Spinat, den ich im August nach eurem Voting angebaut hatte.

Rezept für Pasta mit Spinat

 

Man nehme – pro Person:

120 Gramm Pasta

2 TL grünes Pesto, zu Beispiel mit Bärlauch, Basilikum oder Rucola

1 Handvoll frischen (!!!) Spinat

1 TL Pinienkerne

Parmesan / Feta

Salz

Kurkuma

Olivenöl

 

So geht’s:

Die Pasta in das kochende Salzwasser geben. Wer mag und hat: Eine Prise Kurkuma dazu – das färbt die Nudeln schön gelb. 🙂

Den Spinat verlesen und waschen. Riesige Blätter auf essbare Größe klein rupfen.

Etwa eine halbe Minute vor Ende der Nudel-Kochzeit den Spinat ins kochende Wasser geben. Ja, zu den Nudeln. Alles einmal umrühren und abgießen.

Einen Schuss Olivenöl in den heißen Topf geben. Die Pinienkerne darin kurz anrösten.

Pasta, Spinat und Pesto dazugeben. Alles gut durchmischen.

Mit geriebenem Parmesan oder Fetastücken servieren.

Guten Appetit! 🙂

Leerer weißer Pastateller mit einer Gabel und ein paar Pinienkernen.

Ohne Worte… 🙂

 

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! 🙂 Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

 

Mehr Rezepte mit Spinat

Smoothie mit Spinat, Orange und Mandeln

Smoothie mit Spinat und Birne

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Ein Kommentar zu “Pesto-Pasta mit blanchiertem Spinat

  1. Pingback: Grundrezept für frisches Basilikum-Pesto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: