Wer gärtnern will, muss Saatgut nicht immer kaufen. Samen tauschen macht Spaß – und ist viel günstiger. Einige Aktionen sind jetzt gestartet. 

Samentüten

Bei einer Samentauschaktion weiß man nie, was man bekommt…

Juhu! Der Advent ist da!!! :-)

Nein, keine Sorge: Ich bin keine Anhängerin der Lebkuchen-, Spekulatius- und Dominostein-Fraktion, die schon ab Ende August die Supermarktregale leer kaufen (im Gegenteil). Ich freue mich auch nicht auf die Ankunft eines Christkindes – dafür wäre es ja auch übertrieben (früh).

Vielmehr freue ich mich auf die Ankunft von großen brauen Papierumschlägen, die offensichtlich vor allem ab Herbst vermehrt durch die Republik und darüber hinaus verschickt werden.

Darin: Saatgut für nächste Saison.

Samen tauschen leicht gemacht
Merle hat sogar ein Logo für ihre Aktion zum Samen tauschen entworfen.

Frau Pingaga hat sogar ein Logo für ihre Aktion entworfen.

Das Besondere an diesem Saatgut: Ich habe in der Regel keine Ahnung, was ich bekomme. Diese Samen habe ich nämlich nicht bei einem Händler gekauft, sondern mit anderen Hobbygärtnern getauscht.

Die Idee hat viele Namen: Samenrotation, Pflanzensamenkreiselei oder einfach Samentausch(börse). Das Internet macht’s möglich: Vor allem Blogger und Mitglieder sozialer Netzwerke organisieren die Aktionen – einmal im Jahr oder das ganze Jahr über. Im Herbst ist besonders viel los. Logisch: In den Gärten reift ja gerade das Saatgut heran oder ist bereits abgeerntet.

Alle Aktionen, die ich kenne, laufen nach dem gleichen Prinzip ab: Man verschickt ein Päckchen mit Samen und bekommt welche dafür retour. Nicht immer weiß man, was man bekommt, weil die Tauschaktion von einer Person zentral organisiert wird. Bei anderen kann man bestimmte Samen gezielt „bestellen“ oder Kategorien wie Kräuter, Gemüse und Blumen angeben.

Eines haben diese Aktionen gemeinsam: Die Samen werden nicht verkauft. Das Einzige, was Geld kostet, ist der frankierte Rückumschlag. Und der sollte besser nicht zu klein sein. :-)

Samen tauschen statt wegwerfen
Samentüte

Pflanzensamen tauschen? Ja, klar! Vielleicht bekommt auch ihr eine Samentüte von Kistengrün?

Samen tauschen finde ich großartig.

Ich lerne auf diesem Weg nicht nur andere (Balkon)Gärtner kennen und erhalte von ihnen Pflanzen und neue Ideen. Ich bekommen auch kleine Mengen Saatgut. Selten, ganz selten, brauche ich nämlich gekauftes Saatgut komplett auf. Der Balkongarten ist einfach zu klein.

Der Nachteil: Samen verlieren nach einiger Zeit ihre Keimfähigkeit. Und dann muss ich sie wegwerfen. Was für eine Verschwendung!

Wer Samen tauschen will, findet am Ende des Artikels eine Liste mit einigen Angeboten. Die Angaben sind ohne Gewähr!

Auch ich werde mich wieder an einigen Aktionen beteiligen. Vor allem an solchen, bei denen ich nicht weiß, was ich bekomme. Ihr wisst schon: Advent und so… :-)

Und vielleicht habt ihr dann bald auch ein bisschen Kistengrün in eurem (Balkon)Garten?! :-)

Deine Tauschaktion soll auch bei Kistengrün erwähnt werden? Kein Problem! Hinterlasse einfach eine Nachricht im Kommentarfeld!

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! :-) Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

 

Mehr Samen tauschen

Samenrotation 2015

Pflanzensamenkreiselei 2015

Samenfest

Samentausch

Samen ernten und gewinnen

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!
Kategorien: SaatgutWerbung

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

9 Kommentare

Avatar

Frau Pingaga · 30. September 2015 um 11:08 pm

Uiii… so ein toller Eintrag!!
Bin beeindruckt! Ist das Foto ganz oben vom letzten Jahr?
Machst Du dieses Jahr mehrere Aktionen mit? Wo denn noch?
LG

    Mel

    Mel · 1. Oktober 2015 um 8:05 am

    Moin, liebe Frau Pingaga!
    beide Fotos sind aus dem vergangenen Jahr, von der Samenrotation.
    In diesem Jahr habe ich mich (bislang) für Deine Pflanzensamenkreiselei und die Samenrotation angemeldet. :-)
    Hoffentliche schaffe ich es, die Tütchen rechtzeitig zu basteln und zu füllen…

    Kistengrüne Grüße,
    Mel

Avatar

Giorgio · 1. Oktober 2015 um 4:03 am

Liebe Mel,
bei der Samenrotation auf „Balkongarten“ hast Du hier versehentlich auf den Eintrag 2014 verwiesen – wo ich Pfeife mich dann auch gleich eingetragen habe. Seine oder ihre Aktion 2015 ist hier:

    Mel

    Mel · 1. Oktober 2015 um 7:58 am

    Hallo Giorgio,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe Marcels Aktion aus Versehen zwei Mal verlinkt – darunter auch die aus 2014.
    Ich habe den Link entfernt, damit es nicht zu Verwirrung kommt.
    Schön, dass Du dabei bist!

    Kistengrüne Grüße,
    Mel

Avatar

Christian · 1. November 2015 um 9:41 am

Schöne Erinnerung an eine sinnvolle Aktion … Wir haben schon getauscht – im Bekanntenkreis haben wir einige Tomaten- & Paprikajunkies, von denen wir wieder einige neue Sorten bekommen haben … Dafür gab es dann Bienenbaum und Physalis zurück ;)

    Mel

    Mel · 4. November 2015 um 5:57 pm

    Hallo Christian,

    ja, ich finde Pflanzensamentauschen auch eine tolle Sache. Die Tütchen lassen sich so praktisch verschicken. :-)
    Im Bekanntenkreis tauschen wir meistens Pflanzen – vor allem, wenn der Platz auf dem eigenen Balkon oder der eigenen Parzelle nicht mehr reicht. ;-)
    Was ist denn ein Bienenbaum??? Hast Du davon vielleicht noch ein paar Samen übrig? Getauscht natürlich: Was hättest Du denn gern?

    Kistengrüne Grüße,
    Mel

Tomatensamen gewinnen · 1. Oktober 2015 um 3:19 pm

[…] Pflanzensamen tauschen statt kaufen […]

Kleine Samentüten basteln · 20. Oktober 2015 um 8:31 pm

[…] Samen tauschen statt kaufen […]

Kistengrüne Woche: Von Blüten und Früchten · 28. Juli 2016 um 5:19 pm

[…] Samen tauschen statt kaufen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: