Ohne Gießen geht es nicht auf dem Balkon. Doch gerade Leitungswasser ist als Trinkwasser wertvoll. Mit diesen Tipps kannst du Wasser sammeln und deinen Balkonpflanzen sogar noch etwas Gutes tun.

Gießen ist im Balkon-Garten unerlässlich. Du musst dafür aber nicht unbedingt frisches Leitungswasser verwenden.

Zum Gießen bitte kein Trinkwasser verwenden: Solche Aufforderungen lassen inzwischen nicht mehr lange auf sich warten, wenn die Temperaturen die 30-Grad-Marke auf dem Thermometer überschreiten. Auch bei uns in der Region ist Wasser knapp geworden nach den heißen und vor allem trockenen Sommern.

Selbst im Frühjahr, Herbst und Winter hat es nicht ausreichend geregnet – die Reserven sind vielerorts aufgebraucht oder sehr knapp. Der Grundwasserspiegel sinkt und aus den höheren Lagen kommt kaum noch Nachschub. Denn Schnee ist auch so was von gestern…

Doch was tun?

Wir Balkongärtner*innen können ja nicht einfach einen Brunnen bohren oder Wasser aus einem Fluss nehmen. Meist greifen wir dann doch auf das Nass aus der Leitung zurück.

Doch Leitungswasser ist teuer. Selbst wenn wir nur ein paar Cent pro Liter zahlen: Die Aufbereitung ist sehr aufwändig, um das Wasser so zu filtern und zu reinigen, dass wir es in der Regel ohne Bedenken direkt ohne Abkochen trinken können – pur oder als Aromawasser.

Weniger Wasser brauchen

Im Laufe eines Sommers verbraucht mein sechs Quadratmeter großer Balkon-Garten so einiges an Wasser. Ich transportiere es in einem Eimer nach draußen – das ist praktischer, als immer wieder in die Küche zu laufen und die kleine Kanne aufzufüllen.

Außerdem habe ich so den Verbrauch ganz gut im Blick: An heißen Sommertagen brauche ich etwa zwei Eimer Wasser, im Schnitt also etwa 20 Liter. Das macht pro Woche 140 Liter Wasser und in einem heißen Sommermonat etwa 600 Liter Wasser.

Zum Vergleich: Nach Angaben des Umweltbundesamtes nutzt jede*r von uns etwa 123 Liter Trinkwasser am Tag, also 3690 Liter im Monat.

Das klingt ganz schön viel. Aber glaube mir: Im Vergleich zu früher ist diese Menge noch gering. Als ich mit dem Balkon-Gärtnern anfing, habe ich teilweise doppelt so viel geschleppt.

Mulch auf dem Balkon - Tierhaar und Pflanzenreste
Tierhaar und Pflanzenresten sind nur zwei Materialien, mit denen du Balkonpflanzen mulchen kannst.

Den Wasserbedarf konnte ich ohne Aufwand reduzieren durch

  • die richtige Gießtechnik (frühmorgens und intensiv),
  • Gießhilfen wie Tonkegel,
  • Wasserspeicher wie Olla und Wollvlies,
  • Mulchen.

Vielleicht kannst du auf diese Weise ebenfalls den Wasserbedarf auf deinem Balkon reduzieren? So hast du schon etwas getan, um Wasser zu sparen und eine wertvolle Ressource zu schonen!

Gebrauchtes Wasser nutzen

Zudem verwende ich kaum noch frisches Leitungswasser zum Gießen: Etwa die Hälfte ist gebraucht und würde sonst im Ausguss landen – viel zu schade! Im Eimer kann ich es den ganzen Tag über ganz einfach sammeln und dann zum Gießen verwenden.

Wasser sammeln: weißer Emaille-Eimer auf dem Balkon
In einem Eimer lässt sich gebrauchtes Wasser den Tag über gut sammeln.

Das gebrauchte Wasser hat Vorteile gegenüber dem frischen Nass aus der Leitung:

  • Das Wasser erwärmt sich. Die Pflanzen bekommen durch das an die Außentemperaturen angepasste Nass an heißen Tagen keinen Kälteschock. Gerade Gurke, Zucchini und andere Kürbisgewächse sind da sehr empfindlich: Die Früchte werden bitter.
  • Abgestandenes Wasser ist weicher. Durch das Stehen kann sich der Kalk am Boden absetzen. Die Pflanzen werden es dir danken, wenn du sie sonst mit hartem Leitungswasser mit einem hohen pH-Wert gießen musst.
  • Je nach Zusammensetzung enthält das Gießwasser auch düngende und stärkende Elemente. Das hält sie fit und macht sie widerstandsfähig!

Im Haushalt Wasser sammeln

Im Haushalt wird meist mehr Wasser gebraucht, als wir uns vorstellen können. Auch ich bin manchmal überrascht und erschrocken, was da am Tag im wahrsten Sinne des Wortes einfach so durchrauscht.

Kartoffeln werden in einer weißen Emailleschüssel gewaschen
Kartoffeln wasche ich in einer Schüssel. So kann ich das Wasser sammeln.

Hier sind ein paar Anregungen, welches Wasser du gut zum Gießen nutzen kannst:

  • Waschwasser von Obst, Gemüse und Kräutern
  • abgekühlter Tee und Kaffee – ungesüßt!
  • abgestandenes Mineralwasser
  • ungesalzenes Kochwasser von Eiern, Kartoffeln, Spargel etc.
  • Milchreste, die du aus der Flasche spülst
  • Reste von schalem Bier – stark verdünnt!

Wichtig:
Das gesammelte Wasser darf keine Stoffe enthalten, die den Pflanzen schaden, wenn sie sich in der Erde anreichern.
Dazu gehören zum Beispiel Salz, Zucker, Essig und Reinigungsmittel. Dreckiges Spülwasser würde ich zum Beispiel nicht nehmen.

Gebrauchtes Wasser effektiv sammeln

Leitungswasser sammle ich in zwei Schritten:

  • Wasser in einer großen Emailleschüssel in der Spüle auffangen.
  • Volle Schüssel in den Eimer entleeren.

Diese Sammelmethode spart nochmal ein paar Liter und gibt mir die Möglichkeit, Pflanzen zu stärken.

Wie das?

Ist das Wasser nicht allzu verschmutzt, reinige ich in der Schüssel zum Beispiel das Obstmesser oberflächlich. So muss dafür nicht gleich den Hahn aufdrehen.

Im Eimer kann ich dem Wasser weitere Elemente hinzufügen, die eine düngende oder stärkende Wirkung haben – zum Beispiel Bananenschalen, zerkleinerten Schachtelhalm, Brennesselblätter oder Teereste.

Regenwasser sammeln auf dem Balkon

Regenwasser sammeln ist natürlich eine weitere tolle Möglichkeit, um Balkonpflanzen damit zu gießen und so wertvolles Trinkwasser zu sparen.

Regentonne
In Regentonnen kannst du Regenwasser sammeln – wenn dein Balkon das Gewicht aushält!

Auch ich würde am liebsten Regenwasser zum Gießen nutzen. Doch leider ist das technisch auf meinem Balkon nicht möglich: Er ist überdacht und die Regenrinne zu weit entfernt.

Und ob die Konstruktion das Gewicht einer vollen Tonne aushalten würde – da wäre ich mir auch nicht so sicher.

Falls Gewicht und Technik in deinem Balkon-Garten kein Problem sind, kannst du eine kleine Regentonne direkt oder über das Fallrohr füllen.

Folgendes gilt es beim Sammeln von Regenwasser zu beachten:

  • Installiere einen Regenwassersammler mit Überlaufstopp. Er verhindert, dass die Tonne nicht überläuft und der Balkon geflutet wird.
  • Decke die Tonne ab. Das Wasser wird durch den Schutz nicht verschmutzt und verdunstet nicht. Außerdem ertrinken Tiere auf der Suche nach Wasser nicht in der Regentonne.

Viel Spaß und Erfolg beim Wassersparen im Balkon-Garten!

Und jetzt du!

Welches Wasser sammelst du, um damit deinen Balkon zu gießen?

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

2 Kommentare

Avatar

Lony · 22. August 2020 um 5:15 am

Du hast so recht, wieviel Wasser könnte man sparen… wenn ich bedenke, dass ich z. B. die Glasflaschen, die ich mit unserem Kohlensäure/Wasserspender immer befülle, immer einmal kurz durchspüle, bevor ich sie neu befülle – schon allein das Wasser könnte man super zum Blumengießen verwenden! Da ist ja nix dran! Du hast mich wirklich zum Nachdenken gebracht!
Im Moment wohnen wir selber noch mitten in der Stadt und haben einen großen Balkon. Ich werde mir nun auch einen Sammeleimer hinstellen und jedes noch verwendbare Wasser sammeln und abends zum Blumengießen weiterverwenden.

Wir ziehen dieses Jahr noch mitten auf’s Land und haben einerseits auf dem Grundstück einen bereits gebohrten Brunnen, andererseits planen wir aber auch, in einem in der Erde liegenden Riesengefäß massig an Regenwasser aufzufangen, mit dem wir den großen Garten dann wässern können.

Deinen Blog lese ich sehr gerne, tolle Tipps hast Du! Hab ein sonniges Wochenende,
liebe Grüße sendet LONY x

    Mel

    Mel · 23. August 2020 um 6:34 am

    Hallo, liebe Lony,

    hab ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich sehr, dass du Kistengrün gerne liest – vielen Dank! Ich hab mich auch auf deinem Blog umgeschaut, das ist ja eine schöne bunte Mischung an Themen und spannenden Projekten – da werde ich gleich noch ein bisschen schmökern. :-)

    Ja, es gibt es einem Menge trinkbares Leitungswasser, das zumindest bei mir bislang einfach so durchgeflossen ist und mit dem ich auf jeden Fall noch super die Balkon- und Zimmerpflanzen gießen kann. Es freut mich, dass du nun auch überlegst, das Wasser zu sammeln – du kannst natürlich auch die Pflanzen direkt gießen (mir war das nur zu viel Rennerei…).

    Oh, ein Umzug – wie aufregend! Eine Zisterne ist eine tolle Idee für den Garten, um Regenwasser aufzufangen und speichern! Ich drücke euch ganz dolle die Daumen und wünsche euch viel Spaß auf dem Land. :-)

    Hab einen schönen Sonntag und einen wundervollen Spätsommer!

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: