Gemüse, Kräuter, Blumen, Obst: Auf dem Balkon grünt und blüht es schon wieder prächtig. Heute nehme ich dich mit auf einen kleinen Rundgang durch den Balkon-Garten 2020.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist doch schon erstaunlich, wie schnell sich so ein Balkon füllt. Ein paar Kisten hier, ein paar Kübel dort – und schon muss man sich wieder einmal Gedanken machen, ob man demnächst noch genug Platz für ein gemütliches Kaffeetrinken hat…

Immerhin habe ich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren diesmal einen Garten-Plan gemacht.

Also, so eine Liste und eine Skizze, auf der ich grob eingezeichnet hatte, was wo wachsen könnte…

…und an die ich mich dann auch so ziemlich gehalten habe…

…bis auf ein paar Ausnahmen…

Viele Pflanzen habe ich diesmal nicht gekauft. Das lag sicherlich auch an Corona. Dafür hatte ich einiges ausgesät – unter anderem Tomaten, Melonen, Kürbis und Portulakröschen. Nicht alle haben es leider auf den Balkon geschafft. Dafür sind ein paar andere Pflänzchen geschenkterweise eingezogen.

Doch der Reihe nach.

Herzlich willkommen in meinen Balkon-Garten 2020!

Gemüse im Balkon-Garten

Fangen wir gleich neben der Balkontür an, bei den Tomaten. Im vergangenen Jahr hatte ich ja Pech mit dem Saatgut und musste mir Pflanzen vom Wochenmarkt organisieren. Daher hatte ich diesmal großzügig ausgesät – und zwischenzeitlich mehr als 50 Pflanzen auf der Fensterbank.

Alle konnte ich natürlich nicht auf meinen sechs Quadratmetern unterbringen. Daher bin ich sehr froh, dass viele begeisterte Hobby-Gärtner*innen sie übernommen haben. Vielen Dank!

Für diese fünf Tomatensorten hatte ich im Balkon-Garten 2020 ein Plätzchen reserviert:

  • Balkontomate Pinky Striped
  • Johannisbeer-Tomate
  • Litschi-Tomate
  • Cocktailtomate Sibirisches Birnchen
  • Cocktailtomate Vesennij Mieurinskij

Sie sind nach den Eisheiligen auf den Balkon gezogen.

Es gibt aber leider auch Sorgenkinder. Die Melone hat es leider nicht geschafft – sie ist einfach plötzlich eingegangen. Und auch der Mini-Hokkaido und die Wilde Rauke sehen irgendwie nicht glücklich aus – vielleicht auch, weil die Elstern und Tauben tagtäglich in ihren Kisten landen und auf ihnen herumtapsen. Dem Kürbis habe ich nun ein paar Stangenbohnen als Verstärkung gesteckt. Mal sehen, ob das was hilft.

Nicht genug kann ich momentan vom leckeren Zwiebelgrün bekommen, das die Etagenzwiebeln und die Gelben Zwiebeln liefern. Sie hatte ich einfach in die Erde gesteckt, als sie in der Küche austrieben.

Und dann sind da noch diese köstlichen Radieschen! Sie hatte ich Mitte Mai mit den Möhren eingesät, die nun die Kiste und den Balkonkasten übernehmen. Und auch in einem Kasten mit den Wildpflanzen hab ich welche entdeckt – die haben sich da einfach eingesät!

Die letzten Radieschen werde ich wohl am Wochenende verputzen. Und dann heißt es erst mal warten: Immerhin ist der Nachschub im Schatten der Tomaten schon aufgelaufen. Vom Salat hingegen keine Spur. Ich schätze, die Vögel haben ihn geholt.

In voller Blüte stehen derzeit die Dicken Bohnen und auch die ersten Früchte sind schon zu sehen. Eigentlich hätten sie ja schon Mitte Mai für die Tomaten weichen müssen. Doch ich brachte es einfach nicht fertig, sie rauszuwerfen. Schließlich können sie ja nichts dafür, dass ich sie viel zu spät ausgesät hatte!

Unverhofft sind auch drei weitere Pflanzen eingezogen: zwei Chili und eine Mini-Gurke. Vielen Dank an Jörg dafür! Ich bin ja mal gespannt, ob ich diesmal eine Gurke ernten kann…

Kräuter im Balkon-Garten

Bei den Kräutern gab es in diesem Frühling viele freudige Wiedersehen: Schnittknoblauch, Olivenkraut, Oregano, Lavendel, klassischen Thymian und Zitronen-Thymian, Rosmarin, Salbei, Zitronenmelisse und Liebstöckel sind wieder da.

Und natürlich auch die Minzen: Apfelminze, Marokkanische Nana-Minze und Schokominze. Letztere hat sich sogar in einen ziemlich weit entfernten Blumenkasten ausgesät, zusammen mit Krauser Petersilie und dem benachbarten Oregano. Eine interessante WG!

Überhaupt bin ich sehr happy, wenn sich Pflanzen selbst aussäen. Gerade bei der Krausen Petersilie klappt das super. Mal sehen ob sich die Glatte Petersilie auch so toll macht, sie habe ich in diesem Jahr frisch gekauft.

Auch der Strauchbasilikum ist einmal mehr als Jungpflanze eingezogen. Diesmal eine Sorte mit panaschierten Blättern. Ich freue mich schon auf die Blüten!

Zu meinem Bedauern ist der Sauerampfer nicht wiedergekommen. Ihn habe ich mit einem Schild-Ampfer ersetzt und bin schon sehr gespannt, wie er schmeckt. Zur Not kann ich ja auch auf den Brasilianischen Sauerklee von der Fensterbank zurückgreifen!

Das Comeback des Jahres: Waldmeister, den ich vor ein paar Jahren zu Freundinnen in den Garten gegeben hatte.

Obst im Balkon-Garten

Nach vielen, leider fruchtlosen Jahren habe ich mich vom Pfirsich getrennt. Es hat leider nicht wirklich gepasst mit uns beiden. Und auch mein zweiter Versuch mit der Himbeere sieht leider noch nicht vielversprechend aus: Sie leiden wohl unter dem schattigen Platz und den regelmäßigen Vogelbesuchen…

Viel besser klappt es dagegen mit der Garten-Erdbeere und der Walderdbeere, sie tragen wieder einige Früchte.

Von der Andenbeere (Physalis) gibt es in diesem Jahr gleich zwei Exemplare – eine von Jörg (vielen Dank!) und eine (von Jörg) aus dem vergangenen Jahr. Sie hat doch tatsächlich den Winter auf dem Balkon überstanden!

Auch dem Zitronenbaum auf der Fensterbank geht es ganz gut – auch wenn er immer noch keine Früchte trägt. Aber das ist ja nichts Neues….

Blumen im Balkon-Garten

Ich hätte ja nie gedacht, dass mein Balkon einmal so blumenreich wird. Da sind die bewährten und sich immer wieder selbst aussäenden Klassiker wie Ringelblume, Kornblume, Phazelia, Gelbe Wucherblume, Sonnenblume, Blauer Lein und Tagetes, die ich nicht missen mag.

Besonders hervorheben muss ich diesmal aber die Kapuzinerkresse und die Duftgeranien (Rose, Orange, Zitrone): Sie haben tatsächlich den Winter draußen überstanden und blühen gerade besonders schön.

Eher zurückhaltend geht es nach einem fulminanten Start durch die Mini-Narzissen und die Traubenhyazinthen derzeit im Palettenbeet zu. Die Kokardenblume hält sich in diesem Jahr ziemlich zurück. Dafür trumpft der Weiße Lein auf, den ich ausgesät hatte.

Einen bunten Mix an insektenfreundlichen Pflanzen habe ich zudem in einige Balkonkästen gesät – ich bin gespannt, was das wird. Und auch auf die Portulakröschen und die Sommerastern (selbst gezogen) und die Schoko-Kosmee bin ich neugierig. Die ebenfalls spontan gekaufte Grasnelke hat mich auf jeden Fall schon mal bezaubert.

Soweit der kleine Rundgang. Bislang komme ich noch gut an alle Kisten und Töpfe heran – und auch Tisch und Stühle haben noch einigermaßen Platz. Mal sehen, wie lange das so bleibt…!

Und jetzt du!

Was wächst in deinem Balkon-Garten 2020?

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

4 Kommentare

Avatar

Jörg · 7. Juni 2020 um 4:26 pm

Hallo Mel,

das ist ja wirklich eine enorme Vielfalt auf deinem Balkon.

Auch bei mir hat sich viel selbst ausgesät (Waldmeister, diverse Blumen) oder hat den milden Winter gut überstanden (Physalis, Lavendel, diverse Kräuter). Nicht wieder ausgetrieben hat leider die Zitronenverbene, die ich wohl zu früh wieder ins Freie gelassen habe.

Deine Melone ist zwar (noch) nicht eingegangen, mickert aber ziemlich vor sich hin.
Die anderen Pflanzen von dir, Tomaten und Spinat, machen sich aber sehr gut bisher.
Spannend war zu beobachten, was aus aus deinen Seedballs wird……

Premiere feiern bei mir Zucchini, Melone (s.o.), Klee und Bohnen. Geerntet habe ich neben Salat und diversen Kräutern bereits Radieschen und Salbei in größeren Mengen und Himbeeren und Erdbeeren (erstmals heute) in geringer Zahl.

Die Tomaten haben den Umzug an die frische Luft bisher gut überstanden und auch Chilis, Paprika und Physalis machen sich bisher ganz gut.

Vielen Dank für die Pflanzen und deine freundliche Unterstützung!
Ich hoffe sehr, dass du diesmal schmackhafte Gurken ernten kannst und dir auch Chili und Physalis noch lange Freude bereiten.

Liebe Grüße
Jörg

    Avatar

    Jörg · 11. Juli 2020 um 10:22 pm

    Hallo Mel,

    bist du an einem update interessiert?

    Die Erdbeerernte war schon super, aber die Himbeeren waren dieses Jahr unglaublich gut drauf. Über mehrere Wochen hatte ich jeden Tag eine handvoll leckere Früchte in der Schüssel. Also, nicht wirklich lange in der Schüssel….
    Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit übrigens gerne noch einmal bei meinen gefiederten Freunden bedanken, die sich seit einigen Jahren verlässlich an unsere vereinbarten Balkongarten-Regeln zur Verwertung der Früchte halten. Mich hat dieser Pakt in diesem Winter übrigens acht Meisenknödel gekostet….
    Außerdem habe ich heute eine riesige grüne Paprika und drei wunderschöne rote Chili geerntet.
    Tomaten, Physalis, Zucchini und Melone lassen noch auf sich warten, eine Gurke steht kurz vor der Ernte. Die Johannisbeere ist zickig wie immer und spielt mit ihrer Existenz.

    Liebe Grüße
    Jörg

      Mel

      Mel · 23. Juli 2020 um 11:35 am

      Hallo Jörg,

      vielen Dank für das Update! Das liest sich ja schon sehr lecker und nach einer reichen Ernte!
      Was macht die Johanissbeere? Hast du sie mal geschnitten? Vielleicht braucht sie einfach mal eine Verjüngungkur und etwas Dünger.

      Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir einen wunderschönen Sommer!
      Kistengrüne Grüße
      Mel

Avatar

sera · 8. Juni 2020 um 6:00 pm

Nach fünf Jahren blüht der Duftjasmin das erste Mal, was mich total happy macht. Bei mir wachsen blaue Kartoffeln zusammen mit dicken Bohnen, Johannisbeeren als Hochstämmchen teilen sich mit Rettichen und Salaten den Raum (ist ein Versuch), Aussaaten mit Kräutern und Blumen sind ganz gut gelungen, Meine Topfblaubeere hat es in diesem Jahr ziemlich eilig und trägt bereit und und unds. Der Platz ist einfach wie immer zu wenig. Viele Grüße an alle BalkongärtnerInnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: