Ein Balkonkasten muss nicht aus Kunststoff sein. Neulich habe ich in einem Umweltbildungsprojekt einen Blumenkasten aus Weide geflochten. Der sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch noch zu 100 Prozent plastikfrei!

Schmaler Weidenzaun aus Weide
Weide lässt sich im Garten vielseitig einsetzen – zum Beispiel als kleine Umzäunung.

//Transparenzhinweis: In diesem Beitrag nenne ich ohne Gegenleistung ein Umweltbildungsprojekt, bei dem ich einen Workshop gemacht habe. Den Workshop habe ich selbst bezahlt.//

Weiden sind ein tolles Naturmaterial. Sie sind so biegsam, dass sie sich ganz leicht verflechten lassen – zumindest wenn man sie im Frühjahr kurz nach dem Schneiden verarbeitet.

Körbe gehören sicherlich zu den häufigsten Gebrauchsgegenständen, die aus Weide gemacht werden. Aber auch allerlei Hübsches und Nützliches für den Garten kann man daraus herstellen. Kleine Weidengitter und große Zäune, zum Beispiel. Oder Deko-Kugeln und Rankhilfen.

Oder einen Balkonkasten.

Dieser Gedanke schoss mir durch den Kopf, als ich neulich eine Pressemitteilung von Arbeit & Ökologie (A&Ö) in Bremen las. Die Umweltbildungseinrichtung lud zu einem Weiden-Workshop ein und ich war sofort Feuer und Flamme – auch wenn ich mich noch sehr gut an die schmerzenden Finger nach meinem Korbflechten-Kurs erinnern konnte.

Pflanzkästen aus Weide herstellen

Bei A&Ö reagierte man auf meine Nachfrage, ob ich denn auch einen Blumenkasten aus Weide flechten dürfte, überhaupt nicht überrascht. Eine Mitarbeiterin hatte nämlich schon mal was Ähnliches gemacht. Allerdings nicht als Balkonkasten, sondern als Pflanzkasten.

Das Prinzip haben wir dann auf den Balkonkasten übertragen: Ein stabiles, möglichst unbehandeltes Holzbrett als Boden, auf das ich dann die Seitenwände flechten durfte.

Pflanzkasten aus Weiden flechten - Staken setzen
Ein Pflanzkasten (vorne) ist im Prinzip nichts Anderes als ein Balkonkasten. Nur die Maße sind unterschiedlich.

Natürlich könnte man auch den Boden flechten. Nur kann es dann passieren, dass das Ganze schnell aus der Form gerät und nicht mehr so stabil bleibt. Und es dauert wesentlich länger – vor allem, wenn man noch so ungeübt ist wie ich.

Material für einen Blumenkasten aus Weide

Um einen Balkonkasten aus Weide zu flechten, brauchst du grundsätzlich nur

  • ein unbehandeltes Holzbrett mit den entsprechenden Maßen
  • recht dünne Weiden, je nach Länge und Größe des Kastens etwa 50 bis 60 Ruten
  • eine Bohrmaschine
  • flinke Finger

Das Holz ist übrigens Lärche. Es gilt als äußerst witterungsbeständig und braucht keinen Holzschutz. Mit der Zeit verfärbt es sich allerdings hellgrau.

Material für einen Blumenkasten aus Weide
Für einen Balkonkasten aus Weide brauchst du nur Weide und ein Brett mit entsprechenden Bohrungen.

Freundlicherweise hatte ein A&Ö-Mitarbeiter mir schon die Löcher in das Holz gebohrt, sodass ich mich im Workshop gleich ans Flechten machen konnte.

Folgende Bohrungen sind notwendig:

  • In der Mitte des Brettes: Durch diese Abflusslöcher kann überschüssiges Gießwasser abfließen, damit sich im Kasten keine Staunässe bildet. Ansonsten können die Pflanzenwurzeln schnell faulen.
  • Am Rand: In diese Löcher werden die Weidenruten gesteckt, die als Flechtgerüst dienen. Staken heißen sie im Fachbegriff. Der Abstand zwischen den einzelnen Staken betrug bei meinem Balkonkasten fünf Zentimeter.

Anleitung: Balkonkasten aus Weide flechten

Den Korpus des Weidenkastens zu flechten, ist im Prinzip ganz simpel.

Zunächst steckst du die Ruten senkrecht in die Löcher. Die Staken müssen fest sitzen, da sie später recht viel Druck aushalten müssen.

Balkonkasten aus Weide selber flechten: Staken setzen
Die Staken müssen recht eng stehen, damit der Kasten hält.

Und dann kannst du auch schon los flechten. Wo du beginnst, ist eigentlich egal.

Lege das dicke Ende der Weide hinter eine Stake und flechte sie an den folgenden immer abwechselnd vorne und hinten vorbei.

Ist die Rute zu Ende, setzt du einfach eine neue an – ohne zu verknoten oder zu verkleben!

Blumenkasten aus Weide flechten
Wenn eine Weidenrute zu Ende ist, setzt du einfach dahinter eine neue mit dem dicken Ende an.

Damit die Wände möglichst lochfrei sind, solltest du die Weiden dicht aufeinanderlegen. Notfalls alles regelmäßig kräftig zusammenschieben.

Nach und nach wächst so der Korpus des Blumenkastens in die Höhe.

Ist er hoch genug, geht es an den Abschluss. Der ist in der Tat etwas tricky, da dafür die senkrechten Staken eingeflochten werden. Erst danach werden die überstehenden Ende abgeschnitten!

Blumenkasten aus Weide flechten - Abschluss
Beim Abschluss haben viele flinke Hände geholfen – und ein schlaues Buch.

Ich habe mich beim Abschluss zum Glück auf die Geduld und den klaren Kopf von Anja und Edda verlassen können. (Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch mal für eure Hilfe!!!) Im Netz gibt es aber auch einige hilfreiche Videos dazu, also keine Bange!

Nach etwas mehr als drei Stunden war der Balkonkasten schließlich fertig.

Weidenkasten richtig bepflanzen

Während des Workshops haben wir eifrig diskutiert, wie man denn verhindern kann, dass die Erde aus dem Kasten rieselt.

Mehrere Materialien sind uns dazu eingefallen, mit denen du den Blumenkasten auslegen kannst:

  • Zeitungspapier
  • Gartenvlies aus Naturmaterial
  • Moos

Ich werde wahrscheinlich Zeitungspapier verwenden, weil wir davon eh genug haben.

Weidenkasten: Balkonkasten aus Weiden flechten
So sah mein erster selbst geflochtener Balkonkasten kurz nach seiner Fertigstellung aus.

Bislang wartet der Weidenkasten noch auf seinen ersten Einsatz. Demnächst will ich ihn aber mit frischen Kräuter bepflanzen. Salbei, Rosmarin und Thymian werden sich darin hoffentlich wohl fühlen.

Ich bin auch gespannt, ob der Blumenkasten in die Halterung passt. Theoretisch müsste es gehen: Schließlich habe ich ihn extra ausgemessen. Aber wie ich mich kenne, bestimmt nicht genau genug.

Ansonsten stelle ich ihn einfach auf den Pflanztisch. Anders als die Balkonkästen aus Plastik sieht so ein Weidenkasten ja auch recht hübsch aus!

Und jetzt du!

Hast du schon mal einen Pflanzkasten aus Weide oder andere Deko-Elemente für den Garten oder den Balkon geflochten?

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: