Kistengrün

Lieblingsessen: Feiner Salat mit frischen Kräutern

Ich könnte, nein: Ich kann gerade fast jeden Tag Salat essen. Frisch aus dem Balkon-Garten. Der schmeckt einfach sooo gut – und hat mehr als ein Dutzend grüne Zutaten!

Tomate und Salat in einem Balkonkasten

Beetgemeinschaft: Salat und Ampeltomate im Balkonkasten.

Ich bin ja ein großer Salat-Fan – vor allem seit ich einen Balkon-Garten habe.

In diesem Jahr habe ich nicht nur zwei Kisten und den Tomatenkasten mit vorgezogenem Bolchoï bestückt. Auch in den Balkonkästen wächst Red Salad Bowl – eine rotblättrige Sorte, die sich dort selbst ausgesät hat.

Diese Salate habe ich früher gern als bunten Sommersalat mit Möhren und Mais zubereitet. Inzwischen kombiniere ich sie immer häufiger mit Kräutern und Gemüse aus dem Balkon-Garten. Die meisten davon hatte ich zunächst gar nicht als Zutaten für Salat auf dem Schirm.

Bis ich anfing, ein bisschen herumzuprobieren.

Das Ergebnis ist nicht nur eine Mahlzeit, von der ich gar nicht genug kriegen kann. Sie gibt es in dieser Zusammensetzung auch nirgends zu kaufen!

Und abgesehen von den Zutaten für Dressing und Topping muss ich auch nichts mehr dafür kaufen!

 

Das steckt drin in meinem Lieblingssalat

Das Rezept für meinen aktuellen Lieblingssalat ist eigentlich ganz einfach: Alles in die Schüssel geben, was der Balkon-Garten an Essbarem hergibt!

Und das ist im Moment eine ganze Menge.

Kisten mit Salat, Kohlrabi, Guter Heinrich und Zitronenmelisse

Eine der bunten Salatkisten mit Bolchoi und Zitronenmelisse

Blattsalate wie Bolchoï und Red Salad Bowl bilden immer die Basis. Sie ernte ich grundsätzlich als Schnitt- oder Pflücksalat. So habe ich lange was davon und selbst mit wenigen Blätter kriege ich eine ordentliche Schüssel voll!

Denn dazu kommt noch einiges mehr an Kräutern und Gemüse, je nach Angebot und Laune – und auch hier immer nur ein paar Blättchen oder Stängel!

Hier eine Auswahl an leckeren Salatzutaten:

Frisch geerntet: Salat und Radieschen in einem Sieb

Zutaten für einen Mini-Salat mit verzogenen Pflanzen. :-)

Die Zubereitung:

  • Die Zutaten werden wenn, dann nur kurz gewaschen.
  • Große Blätter zupfe ich in essbare Portionen.
  • Jetzt fehlt nur noch das Dressing!

 

Einfache Vinaigrette und Toppings

Bei so viele unterschiedlichen Zutaten und feinen Aromen in der Schüssel halte ich mich beim Dressing zurück.

So gern ich Himbeeressig und Schwarzkümmel-Öl mag – sie sind einfach zu dominant im Geschmack. Daher mache ich diesen Salat meist nur mit Olivenöl an. Maximal noch kommt noch ein winziger Schuss Balsamico hinzu – aber mehr auch nicht.

Grüner Salat mit verschiedenen Kräutern aus dem Balkon-Garten

Jetzt fehlt nur noch das Dressing! :-)

Auch bei den Toppings bin ich inzwischen recht zurückhaltend. Ich mag ja grundsätzlich „Körner“ im Salat. So isst man nämlich die gesunden Inhaltsstoffe ganz nebenbei mit.

Doch auch hier habe ich gemerkt: Weniger ist mehr. Und daher gebe ich oft keine Mischung mehr aus gerösteten Leinsamen, Sonnenblumen, Sesam und Kürbiskernen hinzu, sondern suche gezielt aus, wonach mir gerade ist. Irgendwas ist aber immer dran!

Käse wie Feta verwende ich hingegen nur selten.

Egal, wie du den Salat anmachst: Hauptsache, es schmeckt – und das tut es mit frischen Zutaten aus dem Balkon-Garten auf jeden Fall! :-)

 

Was kommt bei dir so in die Salatschüssel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.