Ein paar Tage Sonnenschein und Temperaturen über 20 Grad machen’s möglich: Am Wochenende konnte ich zum ersten Mal Salat und Kräuter auf meinem Balkongarten ernten. Natürlich artgerecht.

Die Zitronenmelisse hat sich auf dem Balkon prächtig entwickelt.

Die Zitronenmelisse hat sich auf dem Balkon prächtig entwickelt.

Ob Salat, Schnittlauch, Petersilie, Minze, Rosmarin, Thymian, Zitronenmelisse oder Brunnenkresse – am Wochenende war kaum ein Pflanze auf dem Balkon vor mir sicher. Mit blossen Händen, Gartenschere und scharfem Messer habe ich die erste Ernte in diesem Jahr eingeholt.

Es war ein echtes Schlemmerwochenende! :-)

Erste Ernte vom Balkon: Salat und essbare (Wild-)Kräuter.

Erste Ernte vom Balkon: Salat und essbare (Wild-)Kräuter.

Zum Abendessen gab es Eichblattsalat mit Sauerampfer, Rauke, Rucola, Kapuziner- und Brunnenkresse. An gleich drei Abenden hintereinander! :-)

Süß- und Pellkartoffeln mit Dip aus frischen Käutern.

Süß- und Pellkartoffeln mit Dip aus frischen Käutern.

An immerhin zwei Abenden standen bei uns Pell- und Süßkartoffeln mit Dip und jeder Menge frischer Kräuter auf dem Tisch.

Ich liiiiebe Ysop, Petersilie, Schnitt- und Schnittknoblauch frisch gehackt in Quark oder Saurer Sahne!!!

Herrlich erfrischend an heißen Tagen: Zitronenwasser mit Minze.

Herrlich erfrischend an heißen Tagen: Zitronenwasser mit Minze.

Grasgrün und superlecker: selbstgemachtes Sorbet mit Zitronenmelisse.

Grasgrün und superlecker: selbstgemachtes Sorbet mit Zitronenmelisse.

Und zwischendurch gab es literweise Zitronenwasser mit Minze oder einen Happs Zitronenmelissen-Sorbet. Die grüne Farbe ist übrigens echt. :-)

So erntet ihr Kräuter und Salat optimal

Bei aller Begeisterung habe ich aber immer darauf geachtet, dass ich die Pflanzen nicht komplett abernte. Bis auf Schnittlauch und Petersilie überleben die meisten Pflanzen eine solche Radikalkur nämlich nur schlecht bis gar nicht. Und ich will ja auch in den kommenden Wochen die Früchte meines Balkogartens genießen!

Bei den Salaten und dem Sauerampfer habe ich daher immer nur die großen beziehungsweise äußeren Blätter abgepflückt und die jungen stehen lassen.

Thymian und Minze habe ich ausgelichtet, also einige Zweige dicht über dem Boden mit der Gartenschere herausgeschnitten.

Rosmarin habe ich damit ebenfalls „halbiert“ – nur in der Länge. Ich habe die Zweige genau über den Stellen geschnitten, an denen sich bereits neue Seitentriebe bilden. Auch Strauchbasilikum sollte man übrigens so ernten. Netter Nebeneffekt: Die Pflanzen sollen dadurch auch buschiger wachsen. :-)

Die Zitronenmelisse treibt bereits junge Blätter aus.

Fertig zum Ernten: Die Zitronenmelisse treibt bereits wieder junge Blätter aus.

Bei Brunnenkresse und Zitronenmelisse habe ich alle hoch gewachsenen Triebe abgeschnitten – auch weil ich mit Freude entdeckt habe, dass darunter schon die nächsten frischen Blätter sprießen.

Bis zur nächsten Ernte wird es also nicht mehr lange dauern. :-)

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! :-) Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter und bei Facebook.

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass du diesen Beitrag teilst!

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

9 Kommentare

Avatar

Angela · 10. Juni 2015 um 9:35 am

Wahnsinn, wie das Gemüse plötzlich zulegt, wenn ein paar Tage die Sonne rausschaut. Das habe ich mir an diesem Sommerwochenende auch gedacht.
Auf viele weitere Schlemmerwochenenden!
Viele Grüße, Angela

    Mel

    Mel · 18. Juni 2015 um 3:48 pm

    Ja, auf diese Wochenende hoffe ich auch! :-)
    Unter der Woche lasse ich die Pflanzen dann auch gern in Ruhe (habe derzeit leider eh kaum Zeit für sie)…

    Kistengrüne Grüße
    Mel

Avatar

Anette Muck · 16. Juni 2015 um 3:02 pm

Das sieht ja richtig lecker aus! Ganz nach meinem Geschmack!

Wie schmeckt denn Brunnenkresse? Ich habe die noch nie probiert…wäre aber mal wirklich gespannt. So wie normale Kresse?

Lieben Gruß
Anette

    Mel

    Mel · 18. Juni 2015 um 3:14 pm

    Dankeschön! :-)
    Ich finde, Brunnenkresse schmeckt fast wie normale Kresse: würzig-scharf, ein bisschen nach Senf – lecker!
    Ich musste allerdings ziemlich suchen, bis ich eine Pflanze auf dem Markt gefunden habe. Hoffentlich hast Du mehr Glück!
    Viel Erfolg und kistengrüne Grüße
    Mel

Frische Küche vom Balkon: Salbei auf Fleisch. | Mein Balkon mit Gehölz · 17. Juni 2015 um 7:26 am

[…] sehr gut, die Rezepte mit selbstgezogenen Balkonpflanzen! Mel von Kistengrün beeindruckt mich damit, wie auch dieser amerikanische Blog viele ganz wunderbare Beispiele zeigt, und sogar eine eigene […]

Kistengrüne Woche: Kahlschlag im Dschungel · 30. August 2015 um 7:44 am

[…] Kräuter ernten […]

Kistengrüne Woche: Herbststimmung · 4. Oktober 2015 um 9:10 am

[…] Kräuter ernten […]

Anleitung zum Kräuter einfrieren · 8. Juni 2016 um 11:15 am

[…] Kräuter richtig ernten […]

Kräuter haltbar machen: Anleitung zum Trocknen · 13. Juli 2016 um 11:21 am

[…] Kräuter richtig ernten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: