Kistengrün

Tomatensamen gewinnen oder: Anleitung zum Glücklichsein

Glück ist ja bekanntlich das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Was liegt also näher, als Tomatensamen meiner supertollen Golden Currant für andere Hobbygärtner zu gewinnen und an sie weiterzugeben?

Reife_Tomaten_kistengruenEigentlich ist es ganz einfach, selbst Tomatensamen zu ziehen.

Man nehme:

ein paar reife, gesunde Früchte

ein Glas Wasser

Küchenkrepp

und Geduld.

 

So geht’s:

Aufgeschnittene _Tomate_kistengruenTomatensamen_Glibber_KistengruenTomaten aufscheiden und die Samen herauslöffeln – inklusive dem ganzen Glibber, der da noch dranhängt.

Tomatensamen_ruehren2_kistengruenTomatensamen_unten_kistengruenUm die Samen vom Glibber zu befreien, sie in ein Glas Wasser geben.

Dieses mit Küchenkrepp abdecken, damit keine Fruchtfliegen oder ähnlich neugierige Tierchen darin baden gehen. :-(

Das Glas aber nicht zuschrauben!

Tomatensamen_ruehren_kistengruenAb und zu mal umrühren.

Sieht auch ganz lustig aus :-)

Tomatensamen_warten_kistengruenUnd jetzt: Warten.

Tomatensamen gewinnen braucht Zeit

Das Ganze insgesamt etwa zwei Tage lang stehen lassen, bis sich der Glibber von den Samen gelöst hat und diese auf den Boden gesunken sind.

Tomatensamen_Sieb_kistengruenDas Ganze abgießen; die Samen dabei in einem feinen Sieb auffangen und unter fließendem Wasser abspülen.

Tomatensamen_Krepp_kistengruenDie Samen auf Küchenkrepp verteilen und dort gut durchtrocknen lassen.

Fertig!

Die Samen kann man dann vom Küchenkrepp ablösen oder mit Papier im kommenden Jahr aussäen. Dazu am besten das Krepp in kleine Stücke schneiden, ohne die Samen zu verletzen.

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! :-) Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

 

Mehr Pflanzensamen

Samen ernten und sammeln

Pflanzensamen tauschen statt kaufen

Samentüten selber basteln

15 Kommentare zu “Tomatensamen gewinnen oder: Anleitung zum Glücklichsein

  1. Pingback: Tomaten säen | Kistengrün

  2. Pingback: Nur durch Warten wird's ein Garten | Kistengrün

  3. Pingback: Tomatenblüten entfernen

  4. Pingback: Kistengrüne Woche: Blüten, Hummeln und ein Monster

  5. Pingback: Was sind die Tomaten reif?

  6. Pingback: Wann sind die Tomaten reif?

  7. Pingback: Verblüht und ausgereift: Samen ernten und sammeln

  8. Pingback: Sommer im Topf: Tomaten-Feta-Soße

  9. Pingback: Grüne Tomaten nachreifen lassen

  10. Pingback: Was tun, wenn die Tomatenpflanze abgebrochen ist?

  11. Pingback: Tomatenanbau: Experten-Tipps für eine reiche Ernte

  12. Christa Albiez

    Sehr schöner Artikel, sehr hilfreich. Vielen Dank! Das macht richtig Lust und Laune, Tomatensamen selbst zu ernten und dann Tomaten selbst damit anzubauen.

    1. Mel Autor des Beitrags

      Hallo Christa,

      vielen Dank, es freut mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat. :-)
      Gerade bei nicht so häufigen Tomatensorten lohnt es sich ja, Samen selbst zu sammeln.
      Viel Spaß dabei! :-)

      Kistengrüne Grüße
      Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.