Junge Blaumeise-Archiv

Junge Blaumeise

Manchmal muss man einfach auch mal faul sein dürfen. Auf dem Balkon sitzen, Rhababereis essen, lesen – und einer Jungmeise dabei zusehen, wie sie beharrlich an einem Bündel Bambusstangen herumzerrt.

Keine Ahnung, was die kleine Blau auf dem Balkon wollte. Vielleicht Material für ein Nest!? Jedenfalls ist sie irgendwann wieder abgehauen. Ohne was, weil alles ziehen und zerren nicht geholfen hat. Leider hatte ich keine Kamera dabei, daher müsst ihr mir das alles jetzt einfach mal so glauben.

Auch wenn sie inzwischen schon viel größer sind als auf dem Archiv-Foto oben, wirken die Jungen immer noch ganz frisch. Liegt wohl am überwiegend gelben Federkleid. Total süß :-)

Was den Meisenbesuch auf unserem Balkon angeht, ist es recht ruhig geworden, seit wir die Nahrungskette abgenommen und das Futterhaus eingemottet haben. Zeitweise, vor allem während der Brut und Aufzucht, herrschte richtig Hochbetreib – und das bei nur zwei Meisenpaaren, jeweils eine Kohl- und Blau.

Als dann Mama und Papa Meise ihren Nachwuchs zum Fressen mitgebracht haben, haben wir beschlossen, mit dem Füttern aufzuhören. Schließlich soll sich der Nachwuchs nicht von klein auf an Fastfood gewöhnen. ;-) Außerdem gab es zu dem Zeitpunkt schon jede Menge Anderes zu fressen: Ich bin für jede Mücke dankbar, die ihr Ende im Schnabel eines Vogels findet!!! Sorry, aber das muss an dieser Stelle mal gesagt werden.

Schade, dass wir keine Möglichkeit haben, einen Nistkasten aufzuhängen. Auf dem Balkon wird es einfach zu heiß und im Hof könnten die Katzen dem Ganzen ein jähes Ende bereiten. Aber das wäre ein Spaß, die Meisen beim Bauen, Brüten, Füttern zu beobachten! Wie Fernsehen, nur viel spannender.

Super konditioniert sind wir schon: Schon bei der kleinsten Bewegung auf dem Balkon drehte sich automatisch der Kopf Richtung Balkontür. Selbst wenn es nur im Augenwinkel war – bei Meisen-TV waren wir immer auf Empfang.

Tja, und jetzt war’s das erst mal mit der Piep-Show. Irgendwie schade. Aber der nächste Winter kommt bestimmt. :-)

Kategorien: Vögel

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

3 Kommentare

Barbalotta · 9. Juni 2014 um 9:41 am

Also bei uns auf dem Balkon läuft gerade die Sommerausgabe von Meisen-TV mit „Kohlmeisen-Spezial“. Ein ganz fleißiger Meisen-Papa karrt alle paar Minuten Proteinpakete im Schnabel an, verschwindet kometenhaft im Nistkasten, wo dann das große Gepiepe beginnt… So, süüüüüß! Es ist allerdings ausschließlich ein reines Audiovergnügen, denn zu sehen gibt es die Kleinen natürlich noch nicht.
Und das Beste: Die Vogeleltern lassen sich nicht mal von einer aufgespannten Hängematte mit Inhalt abschrecken! Nach anfänglichen skepsisschwangeren Blicken werden munter Futterpackete über die Relaxing-Köpfe hinweggeflogen :-)
Sommersüße Grüße aus Münster!!

    Mel

    Mel · 10. Juni 2014 um 5:54 am

    Ooohhhhhhhhhh! Da könnte ich glatt neidisch werden!
    Eine Hängematte!!!
    :-)

      Barbalotta · 14. Juni 2014 um 1:27 am

      Jepp, nur das Gepiepe der jungen Brut wird immer lauter… Also, entspannen in der Hängematte geht anders… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.