2303Katzenminze

Die ersten schönen Frühlingstage haben meinen Pflanzen gut getan. Allen voran der Zitronen-Katzenminze. Zwei ihrer selbst gesäten Nachkömmlinge sind inzwischen so groß, dass sie nun leider ausziehen müssen.

Da soll noch einer sagen, Mutter Natur kann nicht für sich selbst sorgen. Die zitronige Katzenminze ist ein beeindruckendes Beispiel: Im vergangenen Herbst hat sie sich ausgesät. Ganz allein. In den Blumenkasten nebenan. Dort haben zwei Pflänzchen kurz vor Wintereinbruch noch Flagge, äh… ein paar Blättchen gezeigt. Und dann waren sie weg.

Wird nix, dachte ich.

Falsch gedacht.

Anfang März kamen sie wieder. Und wie. Von Tag zu Tag zeigte sich mehr Grün und pünktlich zum Frühlingsanfang umwehte mich immer dieser leckere zitronige Duft, wenn ich an den beiden Katzenminzen vorbeiging. Mmmmhhhh…

Inzwischen sind die beiden so groß, dass ich sie umtopfen musste. Unglaublich, wie tief Minze wurzeln kann! Ich hoffe, sie haben die Aktion gut überlebt.

Behalten werde ich die beiden nicht: Die Mama Katzenminze wächst und gedeiht schon so prächtig, dass ich befürchte, sie wird im Sommer ihren Kasten übernehmen – wenn die Orangen-Minze ihr nichts entgegensetzt.

Aber zum Wegwerfen sind die beiden Kleinen viel zu schade. Wer also eine oder zwei Zitronen-Katzenminzen haben möchte, kann sich gern bei mir melden. Die Pflanzen sind pflegeleicht, duften herrlich minzig und blühen fast den ganzen Sommer blau-violett. Bienen und Hummeln lieben sie. Und ihr sicherlich auch – selbst wenn ihr keine Katze habt. :-)

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen!

Mel

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

2 Comments

Avatar

Regine · 28. März 2014 at 8:51 am

Liebe Melanie,
ich hätte Interesse! Toll, was bei Dir so alles wächst, auf meinem Balkon ist alles grau und traurig, und selbst im Schrebergarten ist nicht so viel los wie auf deinem Balkon! Könnte damit zu tun haben, dass Du eifrig pflanzt – dann fühlen sich vielleicht auch Samen, die alleine reisen gleich wohler.
Weiter viel Erfolg mit den grünen Daumen…

    Mel

    Mel · 28. März 2014 at 10:12 pm

    Hallo Regine,
    du kannst gern eine Katzenminze haben :-) Ich bringe dir eine zu unserem nächsten Treffen mit – oder du kommst vorbei und suchst dir eine aus.
    So eifrig bin ich gerade gar nicht. Leider. :-(
    Mein Glück ist gerade, dass das Grün von allein wächst, wenn man es regelmäßig gießt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: