Meise_klein

Morgens pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Der Frühling ist da. Glaube ich zumindest. Vielleicht meinen sie auch: Nächste Woche gehts los. Können die sich nicht an Anweisungen halten?

Säe ich – säe ich nicht? Säe ich – säe ich nicht? Säe ich – … Seit einigen Morgen dreht diese Frage nun schon ihre Runde in meinem Kopf. Die Sonne scheint durch das Fenster und wärmt mir beim Frühstück den Rücken. Draußen zwitschert, flötet, fiept und trillert es wie bekloppt. Und ich scharre innerlich mit den Füßen.

Ich will raus. Endlich anfangen, säen, umtopfen, gießen, gucken, staunen, mich freuen, ernten und genießen. Aber der Kalender sagt, es ist erst Februar. Und im Februar macht man so was nicht. Eigentlich. Aber dieses Jahr ist irgendwie alles anders. Der Winter hat sich bis auf ein paar Tage gar nicht blicken lassen. Die Abende sind so mild, dass ich verfrorenes Huhn schon ohne Handschuhe und Mütze Rad gefahren bin. Und trotzdem sagt mir diese innere Stimme: Warte noch ein Weilchen, es ist noch nicht die rechte Zeit.

Sie geht mir auf die Nerven.

Ich weiß nicht, wie oft ich inzwischen auf den Packungen nachgelesen habe, wann ich die Samen nun endlich in die Erde packen kann. Nicht unbedingt ins Freiland – dafür habe ich auch noch gar nicht genug Kisten – aber wenigstens auf die Fensterbank. Aber nirgends steht da was von Februar. März, jaja, aber Februar???

Gestern Abend hab ich mir aus Frust (und weil ich die Finger davon einfach nicht lassen kann) noch einmal zwei Saatgutpäckchen gekauft. Mangold und Zucchini. Aber ihr ahnt es sicherlich schon: Nix mit Aussaat im Februar. Im Gegenteil: Erst im April (!!!) wird mir empfohlen, damit loszulegen. :-(

Vielleicht sollte ich den Vögeln da draußen mal den Marsch blasen. Das geht so nicht weiter. Den Frühling von den Dächern pfeifen, wenn er eigentlich noch gar nicht da ist. Zumindest laut Plan.

Aber was mach ich mit dem Schnittlauch auf meinem Balkon? Der treibt schon seit Tagen aus. Viel zu früh, ganz sicher. Ich muss noch mal nachlesen. Und dann mit ihm ein ernstes Wörtchen reden. Dem ist offensichtlich gar nicht klar, dass erst Februar ist…

Oder ist ihm das egal?

Schnittlauch_klein

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen!

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

2 Kommentare

Frühlingserwachen · 2. März 2014 um 9:09 pm

[…] dann stutzte ich: Ein bisschen Grün hier, ein zartes Knösplein dort. Nanu? Nicht nur mein Schnittlauch ist wohl schon im Aufbruch. Auch bei meiner Goji-Beere, bei meinem Bärlauch und meinen Minzen regt […]

Der ideale Start ins Gartenjahr oder: Wann fange ich an? - Kistengrün · 28. Februar 2016 um 6:34 pm

[…] Nachlesen: Zwitscheralarm – meine erste […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: