Vom Blech, als Auflauf oder aus dem Wok – es gibt viele Möglichkeiten, Zucchini zuzubereiten. Mein Favorit in diesem Jahr: Zucchini-Risotto mit getrockneten Tomaten. Hier verrate ich euch mein Lieblingsrezept.

Zucchini

Endlich! Meine Zucchini hat ihren Platz an der Sonne gefunden.

Auf meine Zucchini-Ernte musste ich in diesem Jahr ein bisschen länger warten. Ich weiß inzwischen auch warum: Zucchini liebt Sonne. Und wenn die Gärtnerin so dumm ist und die Pflanze in eine schattige Balkonecke stellt, muss diese das Licht eben allein finden. Und solange sie sucht, gibt es keine ordentlichen Zucchini. So einfach ist das.

Die Gärtnerin hat ihre Lektion gelernt. Da soll noch einer behaupten, Pflanzen seien nicht intelligent. ;-)

Zucchini und ich sind mittlerweile ein gutes Team. Sie produziert jede Woche mindestens eine große Frucht, ich bereite daraus herrliches Risotto zu. Das Rezept will ich euch nicht vorenthalten – wer weiß, was dann passiert… ;-)

Rezept für Zucchini-Risotto

Man nehme:

1 große Zucchini, etwa 300 Gramm

2 Frühlingszwiebeln

1 Knoblauchzehe, muss aber nicht

6 getrocknete Tomaten

1 Esslöffel Pinienkerne

1 kleiner Zweig Thymian, frisch oder getrocknet

1 Prise Rosmarin, frisch oder getrocknet

1 Kaffeebecher Risotto- oder Milchreis, etwa 200 Gramm

800 Milliliter Gemüsebrühe

60 Gramm Parmesan, frisch gerieben

4 Esslöffel Öl

Salz & Pfeffer

 

So geht’s:

Zucchini

Jetzt gibt es wöchentlich eine große Zucchini – oder zwei….

Das Gemüse waschen und abtropfen lassen.

Zucchini in etwa ein Zentimeter große Stücke schneiden, getrocknete Tomaten in etwa 1/2 Zentimeter große Stücke schneiden.

Thymian und Rosmarin vom Stängel entfernen.

Die Frühlingszwiebel inklusive Grün in feine Ringe schneiden, Knoblauch hacken und in einem Topf mit erhitztem Öl andünsten.

Den Reis dazugeben und andünsten, bis er glasig wird.

Mit einem Schuss Gemüsebrühe ablöschen. Die Hitze etwas reduzieren. (Bei mir: Von Höchststufe 3 auf 2 bzw. 1.5)

ACHTUNG: Nicht die gesamte Gemüsebrühe auf einmal!!! Sie wird immer nach und nach dazugegeben, sobald die Flüssigkeit eingekocht ist. Rühren nicht vergessen, sonst brennt alles an!!!

Zucchini, Tomaten, Pinienkerne, Thymian und Rosmarin dazugeben und unter ständigem Rühren bei offenem Topf köcheln lassen, bis alles bissfest ist. Dauert etwa 20 bis 30 Minuten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Parmesan rüber das Zucchini-Risotto streuen und servieren.

Buon appetito!

 

Welches Zucchini-Rezept war euer Favorit in dieser Saison?

Zucchini-Risotto mit getrockneten Tomaten

Sieht zwar pampig aus, schmeckt aber echt lecker: Zucchini-Risotto mit getrockneten Tomaten.

Dieser Artikel gefällt Dir? Das freut mich! :-) Und ich freue mich, wenn Du ihn mit anderen teilst. Übrigens: Frisches von Kistengrün gibt es auch auf Twitter, bei Facebook und Google+.

 

Mehr Zucchini

Riesige Zucchini ernten

Von der Blüte bis zur Reife

Zucchini aus dem Wok

 

Mehr Rezepte

Rucola-Pesto

Grüner Smoothie mit Spinat

Kürbis vom Blech

Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann sag mir doch bitte Bescheid. Einfach das Wort markieren, Strg + Eingabetaste drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen!

Mel

Mel arbeitet als freiberufliche Journalistin und hat ein Herz für grüne Themen. Auf Kistengrün zeigt dir die begeisterte Balkon-Gärtnerin, wie du dir auf kleinem Raum ein grünes Paradies schaffst.

1 Kommentar

Grüne Tomaten nachreifen lassen · 9. Januar 2017 um 6:06 pm

[…] Zucchini-Risotto mit Tomaten […]

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: